Frage von BurgRitter, 281

E-Starter funktioniert nicht. Woran kann das liegen?

Hallo Leute, ich habe mir vor kurzem einen gebrauchten longjia lj50qt-f gekauft. Der Roller war schon vor dem Kauf nicht Fehlerfrei. So jetzt zu meinem Problem, unzwar geht der E-Starter nicht. Wenn ich ihn drücke dann gibt es so ein Geräusch als ob iwas blockiert ist (kicken geht eig ganz gut, braucht aber seine 1,2 male). Gestern ging der e-starter erstaunlicherweise ohne Probleme (hat mich sehr gewundert, da er davor auch nicht richtig ging) Batterie wurde vor kurzem gewechselt also kann es auch nicht daran liegen. Kann es an der Lichtmaschine liegen?

Antwort
von Bonny2, 232

OK. Du hast vernünftig gefragt, dann bekommst Du auch eine
vernünftige Antwort:

Erstmal ein "Grundkurs": Die Lichtmaschine und der Starter sind zwei völlig verschiedene Sachen. Sind zwar ähnlich aufgebaut, haben aber nichts miteinander zu tun.

Die Lichtmaschine dient das in Betrieb genommene Fahrzeug unabhängig von der Batterie mit Strom zu versorgen und die Batterie zu laden.

Der Starter ist ein Elektromotor, der von der Batterie gespeist wird um das Startritzel zu drehen. Das hat die gleiche Funktion wie der Kickstarter, nur eben nicht durch Muskeleinsatz, sondern durch elektrische Energie.

Fazit: Die LM ist es nicht. Es kann der Starter sein (Wicklung, Kohlen usw.) oder das Startrelais. Das schaltet die Batteriespannung auf den Starter. Der Startknopf ist nur eine Steuerleitung für das Relais. Ich würde beim Relais anfange zu suchen, dann weiter beim Starter. Eine Ferndiagnose ist aber schwer. Wie man das durchmisst, erkläre ich hier jetzt nicht, denn ich denke dass Du die fachlichen Voraussetzungen (Wissen, Messgerät) nicht erfüllst. Würde Dich jetzt nur verunsichern. Es bleibt leider nur der Weg in die Werkstatt, oder Du kennst jemand, der sich mit Kfz-Elektrik auskennt. Etwas kann ich Dich aber beruhigen. Eine defekte LM zu erneuern oder zu reparieren ist kostenintensiver als der Starter oder das Relais. Die scheidet aber in dem Fall aus. Lass Dir aber vorher einen Kostenvoranschlag machen. Viel Erfolg, Bonny

Kommentar von deralte ,

Beklage dich nie wieder über 50er-Rollerfragen.

Kommentar von Bonny2 ,

Fragen die vernünftig und höflich gefragt wurden, beantworte ich seit einiger Zeit.  Warum soll man dem Nachwuchs keinen Rat geben? Außerdem kann man die Frage auch auf ein Moped beziehen. "Typische Rollerfragen" beantworte ich hier auch nicht. Roller haben hier nichts zu suchen, dabei bleibe ich. Aber "allgemeine" Fragen zum Zweirad mit "Verbrennungsmotor" kann man schon beantworten.

Die Strenge "hier sind "nur" Motorradfahrer ist eigentlich überholt. Wenn niemand dem Nachwuchs auf vernünftigen Fragen vernünftige Antworten gibt, dann gehen die nur noch auf solche "Spinner-Plattformen" und der erzieherische Zweck dieser Plattform, den wir seit einiger Zeit versuchen zu entwickeln, ist gescheitert. 

Wir hatten früher kein Internet, also haben wir gefragt. Das haben die Kids leider verlernt. Die fragen nicht mal mehr die Eltern, sondern lieber im Internet. Werden die dann dort verscheucht, was sollen die machen? Das finde ich traurig.

Aber!: Stellen die sich zu blöd an vernünftig eine Frage zu stellen oder Fragen mit einem IQ unter 40, dann kommt meine satirische Seite zur Anwendung. Und die ist oft nicht grade fein. Soll aber so sein. Anders begreifen es manche nicht. :-) Gruß Detlef

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community