Frage von sonnyxx, 53

Clip- oder Nietschloss bei 125er Enduro?

Hey ihr Lieben, brauche ein neues Kettenkit für meine Mz 125 Sx. 16/52. Mal davon abgesehen, dass ich eh fast nichts gescheites finde im Internet wollte ich fragen ob da ein Clipschloss ausreicht oder ich doch lieber auf die Mutter der Porzelankiste hören soll und ein Nietschloss nehmen soll. Danke schon mal für die Antworten. Wenn ihr online zufällig einen guten Artikel findet dürft ihr auh gern den Link dazu hauen

Lg

Antwort
von Spider, 16

Im Handel wird bei Maschinen ÜBER 50PS von Klammerschlössern abgeraten. Bei einer 125er also kein Problem - richtige Montage vorausgesetzt.

Richtige Montage bedeutet die Klammer des Clipschlosses mit der Rundung in Laufrichtung. Die Kette läuft OBERHALB der Schwinge vom Kettenrad (hinten) zum Ritzel (vorne). In diesem Teilstück betrachtet schaut die Öffnung der Klammer nach hinten.

Da Du hier in einem Forum gefragt hast, in dem die Antworten Gebenden große Motorräder fahren, ist das Vertrauen in Clipschlösser schon Jahrzehnte "verstaubt" und daher gering.

Antwort
von Hackschwein, 37

Hallo, ich bin bis jetzt auf meinen Crossern immer Clipschlösser gefahren. Egal ob 125er, 620er oder 450er. Ich habe bis heute nicht ein Problem mit den Schlössern gehabt.

Kommentar von Nachbrenner ,

Wirst die Kette auch öfters öffnen und alte Fahrensmänner sicherten den Klipp noch mit Draht. Er kann das Ding auch vernieten... wenn ers kann ;-)

Antwort
von geoka, 47

Ich trau den Clipschlössern allenfalls bei Fahrrädern und selbst da halten die nicht immer.

Möchte nicht wissen was mit dem Bike oder einem Unterschenkel bzw. Fleisch passiert, wenn die Kette bei 100 km/h plötzlich abfliegt...

Kommentar von sonnyxx ,

Ja ich hab da auch schon einige Stories gehört, allerdings ging es da um wesentlich größere Motorräder und andere Geschwindigkeiten. Wieder andere hatten bei kleinen Motorrädern keine Probleme, deshalb frag ich hier rum

Kommentar von fritzdacat ,

kann gutgehen, muss aber nicht.  Geoka hat schon recht, das ist was für Fahrräder. Gehen wir mal (beim Fahrrad) von einer Maximalgeschwindigkeit von 50 kmh  aus, die Zentrifugalkraft, der die Kette beim umlaufen des Kettenrades und Ritzel ausgesetzt ist,  steigt quadratisch, d.h. bei 100 kmh ist sie viermal so hoch wie bei 50. Ausserdem läuft die Kette ja nicht immer genau mittig auf dem Kettenrad bzw. Ritzel, es entstehen auch Kräfte, die den Clip nach aussen wegdrücken, und diese sind viel grösser als beim Fahrrad.

Aber zum Glück ist ja nicht mein Bein ;)

Antwort
von Bonny2, 26

Die "Clipverschlüsse" sind im Prinzip "Sicherheits-Sprengringe". Die werden bei vielen Maschinen und mechanischen Verbindungen benutzt. Auch in Verbindungen bei Kränen und LKWs. Da halten die Tonnen an Gewicht aus. Eigentlich hält aber nur das Verbindungsteil. Der "Sprengring" ist nur der Sicherheitsverschluss. Auch hohe Beschleunigungen vertragen sie. Warum der nicht halten sollen kann ich nicht begründen. Trotzdem würde ich lieber auf Nietverbindungen zurückgreifen. Ist aber eher ein "Bauchgefühl". Gruß Bonny

Antwort
von Kaheiro, 27

Nietschloss ist sicherer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten