Frage von charger,

Bringt es etwas bei bzw. für diese eisigen Temperaturen eine Griffheizung nachzurüsten?

oder kühlen die hände von außen trotzdem noch weiter aus?

Antwort
von motorradblogger,

Griffheizung ist super, hilft aber auch mit Handprotektoren bei längeren Fahrten nicht gegen kalte Fingerspitzen, da nur die Handflächen gewärmt werden. Bis 0° ist noch alles okay, aber bei Minusgraden kommt man dann um Lenkerstulpen nicht drum herum. Muss ich leider aus eigener Erfahrung sagen. Erst gerstern Abend bin ich bei -10° mit Griffheizung und Handprotektoren gefahren und nach 20 Kilomtern ging es los mit den Schmerzen (trotz guten Dreifinger-Handschuhen). Ich werde nun die Stulpen montieren. Der Winter ist dieses Jahr echt früh dran. :-(

Antwort
von triplewolf,

Eine Griffheizung ist für echte Ganzjahresfahrer schon fast ein Muss, bei grosser Kälte kommst Du ohne maximal 30-40 Km weit und dann fangen die Finger zu "frieren" und schmerzen an.

Am besten in Verbindung mit Handprotektoren und guten Winterhandschuhen.

Kommentar von demosthenes ,

@triplewolf:

Das mit den "guten Winterhandschuhen" klingt zwar gut, ist aber leider kontraproduktiv, weil die Dinger auch innen an der Handfläche besonders gut gepolstert sind und die Griffheizung dadurch weiter in ihrer Wirkung gemindert wird.

Zur Zeit nähe ich mir Handschuhe, die aussen besonders dick und innen an der Grifffläche gar nicht gepolstert sind, sodass ich die Griffheizung erstmals deutlich spüren kann - erste Versuche sind schon sehr erfolgversprechend verlaufen.

Kommentar von mausd ,

Moin, du nähst deine Handschuhe selbst?

Antwort
von taharrahim,

Die sind schon sehr nützlich. Selbst im Herbst oder Frühling merkst du den besseren Unterschied. Ich will zwar hier nicht den Weichei rausholen, aber mit Heizgriffe fährt sichs besser.

Schau mal auf dieser Seite, da findest du viele Bewertungen:

http://www.griffheizung.net/

Antwort
von pimos,

Ich finde auch das eine Griffheizung super viel bringt. Bin mal eine BMW im Winter gefahren, da war das echt super warm.

Antwort
von demosthenes,

Ich habe mir letztes Jahr eine Griffheizung montiert.

Die Hände fühlen sich dann zwar nicht richtig gewärmt, es dauert aber sehr viel länger, bis sie richtig kalt werden.

Zusätzlich habe ich bei mir jetzt noch Protektoren montiert, die den Wind etwas abhalten - auch das hat etwas gebracht.

Ein Problem, an dessen Lösung ich jetzt gerade arbeite, ist die Tatsache, dass alle Handschuhe nicht nur aussen, sondern auch an der Handfläche sehr gut gepolstert und also auch isoliert sind.

Und die besonders dicken Winterhandschuhe sind leider auch innen besonders dick gepolstert.

Zur Zeit nähe ich mir Handschuhe, die aussen besonders dick und innen an der Grifffläche gar nicht gepolstert sind, sodass ich die Griffheizung erstmals deutlich spüren kann - erste Versuche sind schon sehr erfolgversprechend verlaufen.

Antwort
von Geraldine,

Wenn es wirklich, ich meine WIRKLICH kalt wird, dann brauche ich neben der Griffheizung und dicken Zweifinger-Winterhandschuhen noch den Handschutz (Stulpen über dem Lenker). Das sieht zwar ziemlich affig aus, aber wenn es darum geht, warme Hände zu behalten, dann gehe ich hier keine Kompromisse ein!

Antwort
von Endurist,

Hi charger,

eine Griffheizung ist immer gut, nicht nur im Winter sondern auch in Übergangszeiten Herbst und Frühjahr. Zu dem Thema habe ich schon oft was geschrieben, das findest du alles hier:

www.motorradfrage.net/tag/griffheizung/1

Lies dich da mal ein.

Gruß T.J.

Antwort
von kesha,

Ich hatte mal SAITOs drauf, allerdings ohne Protektoren davor (Nakedbike). Ich habe sie nach 1 Monat wieder demontiert, da sie einfach nichts gebracht haben. Gut, die Handinnenfläche war irgendwann warm, aber die Außenhand nicht. Genauso unbeweglich :) Ich werde es an meiner Enduro aber nochmal ausprobieren, vielleicht diesmal mit diesen Lenkereinsätzen (kommen statt Endgewichte an den Lenker).

Antwort
von catwoman4,

Hallo, eine Griffheizung ist immer von Vorteil. Mach aber dann für den Windschutz noch die Protektoren davor.

Natürlich kann die Heizung die Eiseskälte nicht allein abhalten, aber die Handinnenflächen werden gewärmt und die Wärme geht dann auf den Körper über.

Ich empfehle dann noch dünne Unterhandschuhe unter Deinen Motorradhandschuhen, die auch dicker sein sollten.

Zwischendurch würde ich an Deiner Stelle auch die Hände/Finger bewegen, um die Blutzirkulation anzuregen. Für lange Fahrten empfehle ich noch Wärmecreme als Handcreme zu benutzen. VG catwoman

Antwort
von Kaheiro,
Kommentar von Endurist ,

Man da haste wieder einen Unsinn ergoogelt. Im 1. Link von dir ist ein Schihandschuh, der hat 0, in Worten NULL Sicherheitsfeatures für Motorradfahrer wie Leder, Materialdoppelungen, Protektoren. Wenn ich schon "Nylon-Aussenhaut" lese schauderts einem beim Sturzgedanken. :-/

Antwort
von user1332,

Ich habe Griffheizung und Handschützer, aber versprich dir davon nicht zuviel. Wichtiger sind gute Handschuhe, die insbesondere auf der Oberseite gut gefüttert sein sollten, weil gerade dort der eisige Wind drüberstreicht und die Hand auskühlt.

Nur weil man Griffheizung hat, bedeutet dies nicht automatisch warme Hände, der Rest muss ebenfalls für diese Temperaturen ausgelegt sein.

Wünsche sturzfreie Fahrt!

Antwort
von Ascalaphus,

ja Griffheizung bringen was in Verbindung mit Stülpen und bei Dauerbenutzung ramponierst Du dir unter umständen die Lichtmaschine. Leider bei mir so passiert, darum fahr ich nur noch mit Stülpen aber laß auch mal die Heizung aus, wenns geht. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community