Frage von FaeppyStailz, 12

Bremspedal abgebrochen?

Ich musste vorhin auf einem Sandparkplatz recht doll bremsen, wodurch mein Vorderrad blockierte und naja, ihr wisst schon.. Bremspedal verbogen, zurückgebogen und jetzt hab ich ihn in der Hand.. (siehe Bild)

desshalb hab ich jetzt ein paar Fragen.

  1. Das Ersatzteil selbst einbauen, sollte kein Problem sein, oder? Und wenn doch, wie teuer wäre es soetwas in der Werkstatt machen zu lassen
  2. Ist es komplett verboten ohne dieses Stück zu fahren?
  3. Kann ich es im Notfall auch wieder ankleben, bzw. schweißen? (schweißen die in der Werkstatt vielleicht?)

danke im vorraus.

Antwort
von Kaheiro, 11

Da wirst du dir einen neuen Bremshebel zulegen müßen.Schweißen geht nicht,da Spritzguss und so fahren wäre lebensgefährlich.Wenn du nicht gerade total ungleiche Hände hast,dürfte es kein Problem sein,das Teil selber an zu bringen.

Antwort
von Effigies, 12

zu 1. das sind 30 s Arbeit. Ich verkehre in keiner Werkstatt die dafür was verlangen würde. 

zu 2. ja natürlich.

zu 3. kleben sicher nicht. Schweißen kannst du es nicht, aber jemand mit einem passenden Schweißgerät und Erfahrung schon.  Wird aber schwierig es so  hin zu bekommen, daß es der TÜV  nicht sieht.

Kommentar von Effigies ,

Nachtrag zu 3.: das mit dem Gruss schweißen , das geht schon, ist aber mit nem gewissen Aufwand verbunden und ein Experte der so was kann arbeitet nicht gern umsonst. Schließlich hat er ja auch einiges investieren müssen um diese Fähigkeiten zu erwerben. 

Das wird also wahrscheinlich eh in keinem vernünftigen Verhältniss dazu stehen einfach nen Neuen zu besorgen. Und der ist dann auch "TÜV-fest".

Antwort
von geoka, 12

1. normalerweise nicht, manche Werkstätten nehmen für den Austausch nur einen 5er, andere 50 Euro

2. argh, überlge mal. Ist es verboten ohne Lenker zu fahren? Was wären die Folgen? Ohne bedienbaren Bremshebel, keine Bremse, keine Bremswirkung. Die Folge?

3. ansch(w)eissen lohnt nicht und mit "ankleben" willst du uns wohl hier auf den Arm nehmen?

Antwort
von gaskutscher, 12

Ohne funktionierende Bremsen zu fahren -> kann teuer werden. Das Fahrzeug ist aktuell nicht in einem verkehrstüchtigen Zustand.

Außerdem sollte brain.exe dir sagen das man nicht ohne Hinterradbremse fährt. Es gibt Situationen in welchen du genau diese brauchst.

Kleben und Schweißen scheidet völlig aus. Kauf dir einen neuen Bremshebel und bau ihn an.

Bei der Gelegenheit dann auch gleich überprüfen ob nicht sonst noch etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Antwort
von hondaVFR1200F, 7

An deiner Stelle würde ich so nicht fahren. Falls die Polizei den Mangel an deinem Fahrzeug entdeckt, kann sie es sogar still legen. Lass es lieber zunächst reparieren.

Antwort
von fritzdacat, 11

Das abgebrochene Stück das du da in der Hand hältst sieht aber mehr wie von einem Schalthebel aus

Antwort
von Bonny2, 7

Zu 1: Woher sollen wir wissen wie gut die Koordination Deiner Hände sind um den Schaltheben zu erneuern? Die Werkstatt nimmt zischen 1 und 500 Euro für die Reparatur. Je nach Werkstatt, Monteur, Bundesland, Stadt und Erreichbarkeit.

Zu 2: Natürlich kann man damit fahren. Ich kenne fast Niemand der die Bremse benutzt (außer Weicheier). Die Polizei interessiert es nicht, die lässt Dich sowieso nicht weiter fahren.

Zu 3: Schweißen geht nicht, aber UHU klebt es gut. Nimm den für Porzellan, der ist nicht so porös und hält besser.

Nun meine Fragen: Wie viel Intelligenz braucht man für den Führerschein? Darf nun jede "Dillgurke" ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr "bewegen"?  Wer überprüft die Fahrtauglichkeit? Ich bin dafür den Führerschein schon mit dem Abschluss der Grundschule auszuteilen. So kann man der Überbevölkerung ohne Kriege entgegenwirken. Vielleicht ist es sogar schon so, weil die Führerscheinaltersgrenze immer mehr nach unten gesetzt wird, aber das Erreichen der geistigen Reife fast täglich nach oben geht. Bonny    

Kommentar von 19ht47 ,

zu Deiner Frage: In Ludwigsburg ist es so, dass jede Dillgurke . . . . . bzw. ich habe den FS-Automaten noch nicht gefunden.

Kommentar von Effigies ,

Steht bestimmt beim Breuniger ...........................   ;o)

Kommentar von Bonny2 ,

Damit beim Fragesteller keine Missverständnisse auftauchen:
Den Teil 3 seiner Frage habe ich natürlich nicht bemängelt. Das zeugt nur vom Fehlen der Fachkenntnisse. Die muss man ja nicht haben. Da kann man sich natürlich Rat holen. Das ich den "ironisch" bemerkt habe, tut mir jetzt hinterher leid, obwohl es ja wirklich schon gute sachliche Antworten gab.

Bei den "Unterfragen" eins und zwei stehe ich noch zu meiner Aussage. Es sagt doch schon die Logik, dass man ohne Bremse nicht fahren darf. Dann, das wir hier seine handwerklichen  Fähigkeiten einschätzen sollen, ohne ihn zu kennen ist schon "veräpplungswürdig". Was den Preis einer Reparatur angeht, gibt es viele Variationen. Da wir nicht alle Preise kennen und die Preisspanne sehr groß ist, sollte sich eigentlich auch selbst erklären.

Die Hilflosigkeit auf Grund weil er sich nicht mal ansatzweise Gedanken macht, die bringen mich bekanntlicher Weise "auf die
Palme". Er ist sicher kein Kind mehr, da sollte man schon etwas logisches Denken erwarten können. Vielleicht bin ich auch etwas überempfindlich, aber das wird sich in solchen "sinnfreien" Fragen nicht ändern. ;-) Gruß Bonny
 

Antwort
von Mankalita2, 5

Kauf dir nen neuen Bremshebel und bau ihn dran. Kostet nicht die Welt, dient aber deiner Sicherheit.

Vergiss bitte nicht, nach dem Anbauen dein Bremslicht zu prüfen und stelle es ggf. wieder richtig ein.

Kommentar von Bonny2 ,

Sehr guter Hinweis mit dem Bremslicht! Gruß Bonny

Kommentar von Mankalita2 ,

Danke :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten