Frage von xmoonbreaker, 44

Bremse lässt sich nach "demontierung" viel weiter zuziehen?

Hallo liebe Motorrad fahrer :) unzwar sollt ich zuerst sagen das ich kein großer schrauber bin und mich heute auch zum ersten mal getraut hab an sowas ranzugehen.

unzwar wusste ich schon das meine bremsklötze ziemlich weit runter sind, hab es aber nicht genau erkannt also hab ich kurzer hand die bremse abgeschraubt und den bremsflüssigkeitsbehälter aufgemacht, hab dann die bremsklötze "abgeschraubt" und wie erwartet hatten sie nurnoch knapp 2-3mm belag, ich sie also wieder drangeschraubt ( da ich noch keine neuen hab) , bremse dran und flüssigkeitsbehälter zugemacht. Mir is dann schon aufgefallen das ich die bremse viel weiter zuziehen kann als vorher, hab ne kurze testfahrt gemacht und die bremse hat auch gepackt aber ich konnte sie viel weiter zum lenker ziehen als davor... wisst ihr woran das liegt? liegt es daran weil einfach die klötze soweit runter sind und dann natürlich die bremse er später reagiert?

schonmal danke im vorraus :)

Antwort
von geoka, 36

Vielleicht hast du Dir beim "Basteln" Luft in die Leitung eingezogen. Transportiere! das Ding zu einer Fachwerkstatt oder lass da jemand dran, der sich damit wirklich gut auskennt bzw. den Jon gelernt hat!

Antwort
von 19ht47, 30

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du den Bremssattel von der Scheibe genommen. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du weiter nichts gemacht hast, außer den Sattel MIT den Belägen wieder draufgesetzt und festgeschraubt.

Wenn Du KEINE Fehler hierbei gemacht hast, ist es normal, dass sich der Bremshebel ein paar Mal dichter zum Gasgriff ziehen lässt, weil die Beläge einen Abstand zur Scheibe bekommen haben. Spätestens aber, beim 4. oder 5. Mal ziehen des Bremshebels sollte sich der Hebelweg wieder normalisiert haben. Ist das NICHT der Fall, SCHIEBE das Motorrad zur Werkstatt.

Antwort
von Nachbrenner, 40

Respekt

Langt deine Fantasie so weit, dass du dir vorstellen kannst, dass das Motorrad fahren auch den Tod bringen kann? Jedenfalls ist einer, der bar jeder Kenntnis an Bremsen rumspielt, dem Sensenmann schon ein Stück näher.

Grüßle

Antwort
von MopedTunerAT, 22

Da hast du wohl was falsch gemacht.

Für nächstes mal mach
- Fotos
- Videos
- Notizen
- oder hol dir wen der sich auskennt.

Das kann auch nur ein kleiner defekt sein - wenn bei der Bremse was nicht stimmt ist der Fahrer schon tot.

Zur Werkstatt damit.

PS: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Nächstes mal wenn du soetwas tun willst, frage vielleicht einen verwandten o.Ä ob er dir das zeigen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten