Frage von Bikergirl98, 170

auf 125ccm Enduro umsteigen nach KTM Duke?

Hallo liebe Community :) Ich (w16) hoffe, dass ihr so eine Standardfrage noch beantwortet, aber ich habe mir jetzt schon länger und auf mehreren Foren verschiedene 125er angesehen, jedoch ist das bei mir alles nicht so einfach...

Also ich bin letztes Jahr 16 geworden und habe mir eine Ktm duke gekauft, weil ich die super für den Anfang fand. Nach ziemlich kurzer Zeit ist das alles jedoch schief gegangen und ich hatte einen Unfall.. Dadurch hatte ich dann kein Moped mehr und ein gebrochenes Becken.. Jetzt möchte ich jedoch einen zweiten Versuch starten und nochmal von 0 anfangen. Ich hätte ziemlich Spaß an einer Enduro, würde sie aber trotzdem täglich auf dem Schulweg etc auf der Straße nutzen wollen. Weil ich viel fahre ist 4t wsh sinnvoller. Ich bin fast 1,80 mit 90cm Innenbeinlänge, deswegen schätze ich dürften die Meisten auch von der Sitzhöhe passen.. Meine duke war auch eigentlich zu klein. Und ich würde gerne die vollen 15PS/11Kw nutzen. Mein größtes Problem ist jedoch, dass meine Eltern mir eine zweite Duke praktisch aufzwingen, weil sie die für die sicherste 125er halten. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich jetzt ein bisschen schiss vor ihr habe und das abs hat mir im Ernstfall auch nicht genützt. Ich finde momentan die Beta RR 125 lc und die Husqvarna TE 125 interessant. Allerdings ist die Husky mit ihren über 7k Neupreis deutlich zu teuer... Mein Budget wären ca 4k €, da ich sie selbst zahle..

Um mal zum Schluss zu kommen (sry für den Roman): Welche 125er könntet ihr mir empfehlen, die qualitativ hochwertig ist? Lg :)

Antwort
von Jayjay12, 170

Hallo Bikergirl98,

beim Recherchieren für deine Frage ging mir deine Grösse samt genannter Innenbeinlänge ebenso durch den Kopf wie auch die anderen Aussagen und dein Anspruch.

Aufgrund deiner Unfallvorgeschichte kann wohl jede/-r verstehen, dass du den Neuanfang auf nem anderen Moped erleben möchtest als auf der Kati. Nun sind sowohl die Husky TE 125 wie auch die Beta RR 125 lc ungemein hochbockig. Sehr wahrscheinlich legst du noch ein wenig bei der Grösse zu, aber in Vorwegnahme dessen kauft sich keiner ein extra hohes Bike. je

Ich fahre eine ältere Enduro, ne XT 600 Baujahr '91. Die reicht mir völlig aus von der Sitzhöhe, und ich bin exakt 1,80 m gross bei ähnlicher Innenbeinlänge. Noch höher angelegt und dann im steileren Gelände, da wäre mir persönlich nicht halb so wohl wie jetzt, wenn ich mit der Berggeiss auch steilere Anstiege bewältige. Du musst es ja auch jederzeit ausbalancieren können, grad da, wo es anspruchsvoll ist. Das nur als Überlegung für dich.

Jeder hat nen Standpunkt, und es ist an dir, zu entscheiden, was du willst. Pragmatisch gedacht wäre ein Reiter nach dem Abwurf zwar an dem Punkt, zu kneifen oder erneut auf das Pferd zu steigen; er würde sich allerdings für dasselbe Pferd entscheiden wie bisher, jedenfalls in aller Regel ;-)

Was rolandnatze sagt, dem pflichte ich bei, in beiden Punkten. Du bist bereits mit der Duke vertraut. Sie ist ein klasse Moped und erfüllt deine Anforderungen par excellence! Ansonsten wäre auch Mankalita's Tipp ne Überlegung wert: eine sehr gute gebrauchte mit ABS wäre auch ein Thema. Den grössten Wertverlust haben Fahrzeuge im Allgemeinen innerhalb des 1.Jahres nach Neukauf. Und eine neue Husky ist verflixt zu teuer, als dass sie in Frage käme.

Dann lieber gebraucht und mit Gewährleistung des Händlers kaufen. Bin gespannt, wofür du dich entscheiden wirst. Wünsche dir alles Gute für nen Neuanfang und jede Menge Fahrspass, wenn's dann soweit ist!

Viele Grüsse

Jayjay12

Kommentar von Nachbrenner ,

Da Bikergirl

http://www.hmmoto.it/it/prodotti/Derapage-Comp-2T-13

Die 2Takter bekommst Du auch gedrosselt und von Sitzhöhe und Gewicht recht interessant. Irgendwie rasiermesserscharf, gerade noch für den A1 und auch mal den Blick zu Multiuso werfen.

Ossa at kann es auch. Kawa bietet eine 10PS 113 kg Enduro um die 3200€ an. Suzuki eine Vanvan, die mit der Hyosung vergleichbar ist.

Jetzt hast was zum suchen ;-)

Kommentar von Jayjay12 ,

Sehr interessante Geländemaschinen, eine wie die andere: man sollte sie austesten, hätte direkt Bock drauf! :-)

Hast du gelesen, dass Bikergirl eher an eine Viertakter denkt, Wolfgang? Sie will täglich Strecken auf Asphaltstrassen bewältigen, wird also weniger oft im Gelände unterwegs sein mit ihrer Maschine.

Aber dennoch spannend, was die Italiener zu bieten haben - gerade auch im 2Takt-Bereich. Mit Gruss vom JJ*

Kommentar von Nachbrenner ,

Ja, habe ich gelesen und das Weil... ebenso.


Aber ich kämpfe vergebends gegen die Windmühlen der alles auffressenden Zweitakter an (werden wohl neuerdings aus Zwieback Teig gebacken), dabei hat mein Stinkerle schon 59 Jahre 2getaktet und warum hab ich die CZ Bj. 1972, nur verbummelt, außer Verschleißteile wie Reifen, Kette, Kontakte, die 2takterte heute noch.

Warum tue ich mir das nur an, weiß doch jeder, dass keine, noch so klare Tatsache gegen einen starken Glauben nie nicht ankommt.

Hab da mal ne Frage:

In welchem Zustand war das H2O als der Geist über ihm schwebte (Schöpfungsgeschichte)

na, eine physikalische Vorstellung? und irgendwie kommt man wieder zur Triumph, wo sich der Kreis schließt, hach ;-)

Antwort
von Nachbrenner, 166

Hallo Bikergirl98,

ein kleines Achtung, denn nicht alle 125er Enduros darfst Du mit dem A1 fahren, da sie zu leicht oder und zu stark sind. Die TE 125 scheint mir so eine zu sein.

2Takter / Viertakter in der 15 PS Klasse bringt man beide nicht um. 2Takter im Wettbewerb bringen gut die doppelte Leistung als 4Takter und müssen daher in der 250er Klasse antreten. Sie haben Handling Vorteile.

So nun zu Dir. Yamaha, Hyosung und die Beta kennst Du schon, bietet was Schönes und ich verwirre dich noch mehr. das

http://www.gasgas.eu/index.php?id=4088#col3\_typo3content\_image

ist eine Trialmaschine. Die ist weniger zum Heizen, als für Geschicklichkeit, damit kannst Du „Wände hochfahren“. Da auch hier Gewicht und Leistung gekoppelt sind, auf A1 Tauglichkeit prüfen.

Grüßle

Kommentar von Jayjay12 ,

Ein Klasse Möpp, sicher giftig wie nur was! Da sind gut ausgebildete Waden- und Oberschenkelmuskeln gefragt, he he. Die wiegt durch den Chrom-Molybdänrohrrahmen grad mal 86 kg trocken, und die 4 Liter Sprit als Tankvolumen machen den Kohl auch nicht fett ;-)

Durch deine Recherchen wird unsereiner immer mal auf neueste Entwicklungen aufmerksam gemacht: Daumen Hoch, das finde ich astrein, Wolfgang!

VG Jan

Kommentar von Nachbrenner ,

Nö gar nicht Jan,

im Gegenteil. Die verwenden Yamaha Motoren und der Luftgekühlte hat 10 PS. Beim Trial kommt es in erster Linie auf ein sanftes Ansprechen an. Das musst Du einfach mal gesehen, besser gar gemacht haben. da willst Du aus einem Bach raus, das Ufer ist steil und glitschig, da helfen viele PS absolut nicht, nur ein zartes Gashändchen und grad so viel PS, dass der Reifen noch Gripp hat. Für mich ist Trial die Königsdisziplin schlecht hin und im Vergleich keinesweds kostenintensiv.

Irgendwann sitz ich in Paris Bercy

https://www.youtube.com/watch?v=kh80TBzliAk

Das macht echt Laune.

Grüßle

Kommentar von Jayjay12 ,

Ist ja der helle Wahnsinn!!

Vielen Dank für diese traumhafte Kulisse: bin hin und weg!

Falls du tatsächlich mal dorthin fährst, dann sag bitte Bescheid: vielleicht klappts zeitlich, dann käme ich auch mit :-))

Machs gut, Wolfgang*

Gruss Jan

Kommentar von Nachbrenner ,

Paris ist eh schön, machen wir

Kommentar von Nachbrenner ,

Eine Schau einmal Fuß am Boden = 1 Punkt, mehrmals = 2 Punkte, nicht schaffen 5 Punkte und verweigern (geht ja nie nicht) 20 Punkte. ist wie in Flensburg, der mit Null ist der Beste.


kommt der Nachbar und sacht: Du hast Motorradfahrer aufm Dach....

Kommentar von Nachbrenner ,

http://www.tutti.ch/bern/fahrzeuge/motorraeder/angebote/ariel-trial-1958_5922473...

so und ähnlich fing es an und ich war dabei mit Motor- und Fahr-Radl.

Da habens in Boulder noch Nasengebohrt, da haben wir das Geländefahrrad, MTB schon selberbaut, mit Federgabel wenn erreichbar, ohne Schaltung, aber Motocross Lenker, das war ein muss.

Allerdings war der Sachs Freilauf nicht gerade Eierschonend und einmal habe ich mein Dreigang Hinterrad einbaut und schon gabs Getriebesalat.

Der Vorbrenner hat nur den Kopf geschüttelt, der Händler noch mehr, vor allem bei der Kulanz. Gabs halt mal wieder kein Taschengeld (:-I

Antwort
von Mankalita2, 141

Hallo Bikergirl,

ich kann dir bei der Wahl einer 125er leider nicht behilflich sein, hatte nie eine. Ich denke, da können dir andere besser behilflich sein.

Respekt aber vor deinen Eltern, dass sie dir das Moped fahren nicht gänzlich verbieten, ein Beckenbruch ist ja nicht gerade eine Kleinigkeit und auch Respekt vor dir, finde ich toll, dass du trotzdem weiter fährst. ABS... tja... ist so ne Sache. Kann helfen, tut es mit Sicherheit auch oft, doch es schützt leider nicht vor allem. Ich habe auch immer gesagt, dass ich kein ABS brauche und auch nicht will. Nach einem Unfall, bei dem mir ABS auch nichts geholfen hätte, da ich nicht mal mehr zum Bremsen kam, hat mein neues Motorrad jetzt auch ABS. Zum einen, weil es gar keine neueren mehr ohne ABS gibt und zum anderen hat ein Motorrad ohne ABS einfach einen deutlich geringeren Wiederverkaufswert. Nachdem ich nun also (fast gezwungener Maßen) mit ABS unterwegs bin, kann ich aber sagen, es beruhigt das Unterbewusstsein doch, auch wenn ich's noch nie gebraucht habe.

Darf ich fragen, warum du schiss vor der Duke hast? Hängt vermutlich mit der Unfallkonstellation zusammen... du willst neu anfangen und dazu gehört für dich auch eine andere 125er... ich hätte zwar alles drum gegeben wieder "meine" bekommen zu können, aber... da ist eben jeder anders. Mach dir bewusst, dass die Duke nichts dafür kann. Entweder war's die Schuld eines anderen, oder deine (Anfängerfahrfehler?) oder... es ist einfach nur dumm gelaufen. Aber um dir vielleicht ein "Argument" für deine Eltern an die Hand zu geben: Ganz wichtig ist, dass du dich auf einer Maschine wohl fühlst. Sonst fährst du mit "Bauchweh" und das, das ist absoluter Mist! Vielleicht findet sich eine gute gebrauchte Enduro mit ABS für dich, so als Alternative ;-) dann wären doch alle (Eltern wegen ABS) und du (andere 125er) glücklich. Sie muss doch nicht unbedingt neu sein.

Gute Fahrt wünsch ich dir! :-) Mankalita

Kommentar von Jayjay12 ,

Klasse Antwort, Christine/Mankalita!

Einfühlsam geschrieben und mit schlüssigen Argumenten für den Dialog der Fragestellerin mit ihren Eltern bereichert, damit ist Bikergirl IMHO sehr gut beraten: Kompliment!

Gruss Jan :-)

Kommentar von Mankalita2 ,

Danke Jan :-)

Kommentar von Bikergirl98 ,

Vielen Dank für die liebe Antwort!! 

Ja mein Papa fährt selbst seit vielen Jahren und hatte auch mal nen Unfall... Deshalb kann er verstehen was mir das Fahren einfach bedeutet und Aufgeben kommt generell nicht in Frage :D

Ich glaube das mit dem Wohlfühlen ist das größte Problem.. Ich fahre die Tage mal mit der Duke eines Kumpels und schaue mal wie das so ist. Weil generell hab ich mein baby ja schon geliebt ;) hab sie nur schweren Herzens dann (leider ziemlich zerstört) abgegeben...

Das mit dem 125er Enduro und ABS ist ziemlich schwierig.. Ich kenne leider keine einzige die das hat :/ 

Ich werde einfach mal weiter schauen und hoffen dass ich noch die richtige 125er für mich finde :) Vielleicht ist es ja doch die duke.. mal gucken

Lg :)

Antwort
von moppedden125, 134

Ich selber bin die "Baby-Vara" (Honda Varadero 125) gefahren. Für deine Größe wahrscheinlich optimal. Was die jetzt neu kostet, weiß ich nicht - die kann man aber durchaus auch gebraucht kaufen.

Antwort
von rolandnatze, 153

Hi, klar ist man nach einem derben crash erst mal ängstlich. aber die Duke kann vermutlich dafür gar nix. sie hat als eine der wenigen ABS und das bringt auf jeden Fall Sicherheit, wenn auch nicht jeder crash vermieden werden kann. Auch die neue Yamaha MT-125 ist mit ABS, ist aber ein naked bike.

Wenn du 1,80 bist sollte die Duke perfekt passen. Ich persönlich würde auf die Sicheheit des ABS nicht verzichten wollen.  Kauf dir ne Duke, mach die indischen Reifen runter gegen gescheite Michelin und du hast ein Top Bike.

Dann machste noch ein Fahrsicherheitstrainingm dass die Selbstsicherheit wieder kommt.

Kommentar von Jayjay12 ,

Gut, dass du es erwähnst, das Sicherheitstraining: gemeinsam mit der Haltung, sich nicht beirren zu lassen und der Duke treu zu bleiben, finde ich's eine richtig gute Antwort, rolandnatze: DH, mach weiter so!

Schönen Gruss Jayjay

Kommentar von Bikergirl98 ,

Das Fahrsicherheitstraining ist gemeinsam mit paar Freunden schon gebucht :) Sowas kann wirklich nie schaden...

Also das mit den 1,80 und duke fand ich nicht soo perfekt... Meine Beine kamen nicht unter den Tank und auf Dauer wurde das ziemlich unbequem.. 

Und ich hatte auch andere Reifen (bt s 20 evo) mit denen ich super zufrieden war :)

Ich muss mal gucken was ich jetzt mache.. Trotzdem vielen dank für deine Hilfe!

Antwort
von badboybike, 116

Alle deine Bedingungen erfüllt die MZ 125 SX. Das Mopped ist riesig, hat 15 PS, ist sehr zuverlässig und gebraucht nicht zu teuer. Wenn mein Sohn noch Mal 16 werden würde - ich würde ihm die MZ wieder kaufen!

Die SX  hat schon Osteuropa gesehen - bei täglichen 800km-Strecken.


Kommentar von Bikergirl98 ,

Danke :) hört sich ziemlich cool an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten