Frage von Lubor, 167

Anfängerbike mir hoher Sitzhöhe?

Hallo!

Ich stehe kurz davor meinen A1 Führerschein fertig zumachen und sehe mich daher nach einer geeigneten Maschine für mich um. Mein Budget liegt bei ca. 2500€. Am liebsten ist meine eine Enduro oder Supermoto jedoch kommt dazu, dass ich für mein alter recht groß bin (1,94cm) und daher auch eine hohe Sithhöhe benötige.

Vllt. kennt jemand hier sich etwas mehr aus bei diesem Thema.

Danke im vorraus!

MFG

Antwort
von MopedTunerAT, 118

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?isSearchRequest=true&scopeId=M...

Schau auf den Link was dir gefällt, schau was in deiner Nähe angeboten wird und fahr Probe. Das ist das einzige was wirklich bei der Entscheidung hilft.

Antwort
von mg321, 105

Wie es aussieht, hast du dich selbst noch nicht so recht mit der Thematik auseinandergesetzt. Supermotos und Enduros sind alle relativ hoch, da sollte es von deiner Größe her eigentlich keine großen Probleme geben. Deiner Meinung nach ansprechende Motorräder musst du dir schon selbst raussuchen, das Angebot ist bei den 125ern in Bezug auf Enduros und Supermotos relativ groß. Als Denkanstöße geb ich dir mal: MZ 125 SM/SX, Kreidler DICE GS 125, Yamaha DT 125, Beta RR 125, Generic Trigger 125 oder auch Honda XR 125. 

Antwort
von Nachbrenner, 79

Na Großer

Mich trifft der Schlag, der erste lange Lulatsch, der seine Gräten nicht auf ein Bückeisen quetschen will.

Ok, zuerst sin alle A1 Leichtkrafträder für Anfänger geeignet und wenn Du dir mal die Webseiten der diversen Hersteller durchsiehst, findest Du bei den technischen Daten die jeweilige Sitzhöhe.

Dannsteuerst Du deinen Mors Richtung Händler, bindest ihn nicht gleich auf die Nase, dass Du ne gebrauchte möchtest und lässt dich beraten. der Händler wird dir das Probesitzen anbieten und dann siehste schon. Der Händler betreibt einen Handel und kein Museum, also keine Scheu. nimm deinen Vater mit.

Grüßle.

Äh, Tipp Yamaha hat ein umfangreiches A1 Programm und eine Naged für umera 2.800€

Antwort
von Mankalita2, 50

Ich bin für ein neues Unterrichtsfach in der Schule "Lebensanleitung", egal ob Mittelschule, Realschule oder Gymnasium. Es sollte beinhalten, wie man sich in der realen Welt ohne Smartphone und Internet zurechtfindet, welche Dinge man im Internet, erledigen oder fragen kann und welche Dinge durch Teilnahme am realen Leben geregelt, geklärt und erledigt werden müssen.

Wo man welche Fragen beantwortet bekommt (Kosten und Gebühren erfragen), was man selbst an- bzw. ausprobieren muss (Jeanshosen, Motorräder und Leichtkrafträder, Helme, Schuhe etc.)... lauter solche Sachen, ich könnte damit - glaube ich - nen Lehrplan für mindestens 5 Schuljahre füllen!

Kommentar von katastrofuli ,

Im Normalfall lernt man das im Elternhaus, doch sind die Jugendlichen von heute trotz mehr Möglichkeiten, sich zu informieren, wesentlich unselbständiger. Alles soll ihnen in kleinen Häppchen serviert werden.

"Frau Katastrofuli, warum müssen wir das selbst aus dem Text rausarbeiten? Können sie nicht einfach ein Tafelbild machen, was wir dann abschreiben und auswendig lernen?" 

Und nach dem Test:

"Das stand aber nicht im Tafelbild!"

In der Schule müssen wir bereits so viele Defizite aufarbeiten, dass wir die reguläre Schulzeit fast verdoppeln können ;-)

Leider werden die Lehrpläner immer mehr verweichlicht. Ich sage nur "Kompetenzorientierung". Das Abitur bescheinigt zwar die Hochschulreife, doch sind die wenigsten Abiturenten in der Lage, selbständig zu arbeiten geschweige denn zu studieren.

Kommentar von Mankalita2 ,

Ok, diese Disskussion ist hier zwar falsch *lach* doch, da ich sie begonnen habe ;-)))

Ich denke, es ist ein Zusammenspiel aus Elternhaus und Schule. Die Kinder lernen heute zu Hause, im normalen Alltag, viel viel weniger als wir früher. Das liegt meines Erachtens nach sehr viel mit daran, dass beide Elternteile berufstätig sind und die Kinder, so lange sie im Grundschulalter sind, die Nachmittage in Hort oder Mittagsbetreuung verbringen. Sie bekommen - für uns - normale Dinge wie einen Besuch bei der Bank (als Beispiel: das Ausfüllen einer schriftlichen Überweisung), das Einholen von Informationen abseits vom Internet (das wird schnell dann erledigt, wenn man früher aus hat und die Kleinen noch in der Betreuung sind, man dadurch einfach schneller ist) usw. usf. Ich war als Kind bei all diesen Dingen dabei. Ich habe gelernt, dass man als Kind einfach mal den Mund halten und Ruhe geben muss, weil die Mama jetzt dies oder das erledigen muss. Ich habe all solche Dinge gezwungener Maßen gelernt, weil ich einfach mit "musste", es selbstverständlich war, dass "das Kind" halt dabei ist.

Sind die Kinder mal aus dem "Betreuungsalter" raus, bekommen sie es wieder nicht mit, dann sind sie nämlich bereits so "alt", dass man sie auch mal ne Stunde oder zwei alleine zu Hause lassen kann oder sie sind mit/bei Freunden. Also: lernen sie wieder nicht das, was mal für's Leben wichtig ist.

In der Schule hat der Lehrkörper immer schlechtere Karten gegenüber den Eltern. Lehrer müssen sich rechtfertigen, warum das Kind/der Jugendliche mal eine Strafe (Strafarbeit, Nacharbeit etc.) bekommt und nicht mehr der/die Schüler(in), weil er/sie sich daneben benommen hat, die Eltern stehen dann morgens schon vor dem Rektorat. Da die Eltern zu wenig Zeit mit ihren Kindern für Erziehung und "lernen wie das Leben läuft" haben, wälzen sie das auf "die Schule" ab, gleichzeitig wollen sie aber für "ihre Kleinen" nur "das Beste" ihnen (vielleicht aus schlechtem Gewissen heraus) jeden Wunsch erfüllen, erwarten, dass sich "die Schule" den Gewohnheiten und Vorlieben ihrer Kinder anpasst, läuft es nicht so, wie der Sprößling es gewohnt ist, wie es ihm/ihr lieb ist, stehen sie wieder "auf der Matte". Doch dabei vergessen sie leider, dass Kids auch lernen müssen, sich in eine Gemeinschaft einzufügen. Unser ganzes Leben, besteht aus Gemeinschaften, beruflich und privat. Wir leben nunmal nicht als Einsiedler in ner abgeschiedenen Hütte in den Wäldern von Kanada ;-)))

Lehrpläne... nun ja, das ist ein Thema für sich ;-) und würde den Rahmen hier noch mehr sprengen als es das ganze Thema eh schon tut... ;-))) Leherstunden werden immer knapper, MR's sind kaum noch zu bekommen und das geht natürlich wieder auf Kosten der Kids und der Bildung (Unterrichtsausfälle oder Fachlehrer EG unterrichten Mathe)

Das ganze ist eine Entwicklung, die mir nicht gefällt und... wenn es so weiter geht, dann mache ich mir heute schon um meine (noch nicht vorhandenen) Enkel echt Sorgen.

Viele Grüße - Mankalita

Antwort
von Bonny2, 59

Fast täglich kommen hier "Dümmlinge" rein und fragen was sie sich für ein Motorrad kaufen sollen. Warum gibt es so viele Leute, die zu dumm sind vorher hier die Fragen mit den Antworten zu lesen? ----

Ich möchte mir in meinem Haus im Keller den Pool erneuern.
Was kann ich da nehmen? Ich bin ca. 178cm groß und 95 Kg schwer (reines Muskelfleisch).

Ab sofort wird hier eine Beratungsgebühr zum Einführungspreis von 5,00 Euro (später 10,00 Euro) für solche Fragen erhoben.
Das Geld wird für die Mf-Jahrestreffen verwendet und unter den Teilnehmern für die Hotelkosten und die Verpflegung verwendet.

Die Gebühr wird mit der Telefonrechnung bzw. Internetgebühr eingezogen. Zahlkarten werden nicht versendet, da die Fragesteller zu ungebildet sind zu begreifen was das ist.

Bonny (zukünftiger Kassenwart)

Kommentar von blackhaya ,

Hey, wenn du keine Lust hast fragen zu beantwortne,

warum bist du hier im Forum?

Kommentar von Bonny2 ,

Warum machst Du dummer Stressmacher mich wieder an? Ich hatte nicht vor Dich zu stressen. Ich wollte Dich einfach in Ruhe lassen. Du bist aber so blöd und lässt es einfach nicht. Auch auf "gutefrage" wirst Du nun Stress haben.

Natürlich habe ich Lust Fragen zu beantworten. Nur die "speziellen" Fragen bekommen meine "Humorantworten" ab. Das begreifst Du aber sowieso nicht. Dazu muss Deine Intelligens weit höher sein. Das sieht man an den Schwachsinn, den hier und bei Gf als "sachliche" Antworten verbreitest.

Mach erstmal die Schule zu Ende, such Dir eine Freundin damit Du auf andere Gedanken kommst und nicht weiter unter der Bettdecke mit Dir selber spielen musst. ---- Lass mich einfach mit Deiner dummer Anmacherei zufrieden. Ohne Gruß

Kommentar von Bonny2 ,

Nachtrag: Meinst Du Deine "Mehrfachanmeldungen" sind unbemerkt geblieben? Komisch, dass der größte Teil Deiner "Freunde" sich in sehr kurzer Zeit aufeinanderfolgend hier angemeldet haben. User gemeldet.

Kommentar von Bonny2 ,

Nachtrag 2: Bis auf ....... haben Deine Freunde nur eine Frage in Deine Richtung gestellt. Dann seit Ihr gleich Freunde geworden. Nie mehr was von denen gelesen. Du bist irgendwie erbärmlich dran dass Du denkst es merkt keiner. Sind ja nicht alle auf solchen "geistvollen Tiefflügen" wie Du. 

Kommentar von 19ht47 ,

@ blackhaya: solche Fragen tauchen in letzter Zeit m. E. etwas zu häufig auf. Egal, ob man sich ein Moped oder einen "Rasenmäher" kauft, jeder muss sich diese Frage selbst beantworten, weil jeder seinen eigen Körper am besten kennt. Da können fremde nur schlecht was dazu sagen.

Nachbrenner und Bonny haben sich noch einigermaßen im Zaum gehalten. Ich schreibe lieber nicht weiter.

Kommentar von deralte ,

@"Äksperte": Ich warte noch immer auf deine Antwort: http://www.motorradfrage.net/frage/motorrad-verkaufen-oder-ersatzmotor-besorgen-...

Antwort
von geoka, 22

Bitte sehr, über 300 Vorschläge für Dich mit Fahrzeugen größerer Sitzhöhe: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?isSearchRequest=true&scopeId=M...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten