Frage von Djallo, 99

"Alten" Helm kaufen?

Hallo,

da mein alter Helm ausgetauscht werden muss, möchte ich mir einen neuen Helm zulegen. Dabei bin ich auf den Shark S600 Season gestoßen.

Das Modell gibt es aber schon seit 2014. Kann ich den Helm am Ende dann auch 2 Jahre weniger lang nutzen, weil er schon 2 Jahre unbenutzt gealtert ist? Oder ist das Alter bei neuen Helmen unproblematisch? Gibt es eine Grenze, wie "alt" ein neuer Helm sein sollte?

Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gaskutscher, 29

Fragen bezüglich der Haltbarkeit von Helmschalen ist wie nach dem richtigen Öl zu fragen: Viele Meinungen, bestehende Tests werden ausgeblendet oder - aufgrund der eigenen Lebenserfahrung als Bild-Leser und RTL-II-Konsument als Beiträge der Motorradlügenpresse entlarvt. :D

Butter bei die Fische:

Es gibt mehrere Tests, sowohl in Europa wie auch in den USA deren Ziel es war alte Helme mit aktuellen Modellen zu vergleichen. Wer sich im englischsprachigen Web bewegt (Foren und Newsseiten) wird fündig. Wer nur dort aktiv ist wo er sich bestätigt fühlt, liest sowas natürlich nicht.

Überraschend: Selbst die Schalen 20 Jahre alter Thermoplasthelme haben die aktuell als Referenz gültigen Prüfungen überstanden. Was aber u.U. nicht mehr sonderlich frisch ist: Der Prallkörper im Inneren (Dämpfung) sowie das Futter, welches teilweise doch sehr gebröselt hat weil die Weichmacher die Biege gemaht haben. Dennoch: Abgesehen vom bröseligen Futter scheint auch der Prallkörper eine gute Figur zu machen - auch nach 20 Jahren.

http://www.motorradonline.de/motorradhelme/beratung-wie-lange-halten-helme/10677... (Beitrag aus dem Jahr 2000 - also wurden auch Helme aus den 1980ern getestet).

Allen Unkenrufen zum Trotz haben die Helme sich von ihrer besten Seite gezeigt.

An die Herrschaften, welche einen 2 Jahre alten Helm nicht mehr kaufen würden weil "zu unsicher"... Wie alt ist denn euer Helm? Schon 12 Monate? Na, dann aber schnell einen Neuen kaufen gehen! ;)

Im Ernst: Ja, ein Helm ist wichtig. Man hat nur einen Kopf. Bei einem 2 Jahre alten neuen Helm, evtl. erst vor einem Monat aus dem Pappkarton gehüpft gleich Wechseljahre mit hormonellen Schwankungen im Kunststoff zu vermuten ist etwas übertrieben... :)

Was gerne bei der UV-Diskussion übersehen wird: Die Helme sind lackiert... Auch der Lack hat Einfluss auf die Alterung.

Antwort
von fritzdacat, 74

Die Helmschale altert nur durch die ultraviolette Strahlung, wenn der Helm also nicht 2 Jahre in der Sonne gelegen hat kannst du ihn genau so lange tragen wie einen Helm, der dieses Jahr hergestellt worden ist.

Kommentar von Effigies ,

Und selbst das ist nur ein Verdacht, der in aktuellen Langzeituntersuchungen nicht bestätigt werden konnte.

UV Strahlung kann Kunststoff schädigen, ist bei Helmen aber bis her nicht nachweisbar.

Kommentar von mausekatz ,

Wird aber immer gern behauptet. Na warum wohl? Die Helme müssen ja unters Volk gebracht werden. Die Hersteller haben nichts davon, wenn wir unsere Helme ewig fahren. 

Kommentar von Effigies ,

Nuja, wenn man  es nicht gesichert weis, lieber auf die sichere Seite. Bewahrt einen Hersteller vor Schadenersatzklagen und fördert auch noch den Verkauf, win - win ;o)

Antwort
von katastrofuli, 82

Wie fritzdacat schon geschrieben hat, altern Helme durch UV-Strahlung. Wenn der Helm nicht im Schaufenster bzw. Regal lag, sondern in seinem Karton vor sich hingeschlummert hat, spricht nix gegen einen Kauf.

Kommentar von Effigies ,

Kunststoffe können durch UV-Stahlung altern. Es konnte aber auch in Langzeituntersuchungen nicht nachgewiesen werden, daß das die Sicherheit von Helmen beeinträchtigt.

Kommentar von katastrofuli ,

Ich würde das Risiko nicht eingehen und einen alten Helm aus dem Regal kaufen. 

Jeder so, wie er mag.

Kommentar von Effigies ,

Die haben Helme getestet die schon seit 20 Jahren im Straßenverkehr unterwegs waren, und konnten keinen Unterschied zu Neuhelmen feststellen. 

Und im Regal scheint keine Sonne.

Kommentar von katastrofuli ,

Jedoch hat dann das Innenleben schon gelitten (Schweiß).

Du kannst gern mit Nachkriegshelmen fahren. Ich wechsle aller paar Jahre.

Kommentar von Mankalita2 ,

Aber im oft hinter dem Regal liegenden Fenster (Sonne) ;-)

Ne mal im Ernst... das soll/muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich gehöre jetzt zwar nicht zu denen, die "Stichtag 7 Jahre" (so ja die Empfehlung) einen neuen Helm kaufen, wiederum sehe ich eine Neuanschaffung von irgendwas zwischen 7 und 10 Jahren auch nicht als "Luxus" an.

Im Ernstfall steckt mein Kopf da drin und wenn ich mit (m)einem alten Helm kein gutes Gefühl mehr habe, dann vertraue ich meinem Bauchgefühl, das ist mir meine Sicherheit wert. Ich möchte nicht zwingend ausprobieren ob ein Helm nach 20 Jahren (wie du oben schreibst, kenne diese Tests aber auch nicht) noch mein "Hirnkaschtl" entsprechend schützt oder eben nicht, im letzteren Fall müsste ich mir aber wohl darüber keine Gedanken mehr machen und das, das muss nicht sein.

Ein "beim nächsten Mal würde ich das so nicht mehr machen" oder gar ein "hinterher ist man klüger" gibt es dann nämlich nicht mehr.... selbst wenn man mit entsprechenden Hirnschädigungen überleben sollte...

Kommentar von Effigies ,

Aber im oft hinter dem Regal liegenden Fenster (Sonne) ;-)

Fensterglas absorbiert aber UV Strahlung vollständig.

Kommentar von BMWRolf ,

Fensterglas absorbiert aber UV Strahlung vollständig.

Das stimmt nicht. Die Durchlässigkeit liegt im Bereich zwischen 170nm bis 5000nm. Also im Infrarot bis Ultraviolettbereich.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Quarzglas

Kommentar von Effigies ,

Fenster sind nicht aus Quarzglas.

Kommentar von Mankalita2 ,

Ich hätte das zwar jetzt nicht belegen können, aber BMWRolf hat eh schon nen Link gepostet....

Ich hätte dich jetzt nur gefragt, warum dann manche Menschen hinter einer Fensterscheibe trotzdem Sonnenbrand bekommen können (UV- A Strahlen) oder warum dann Dinge (Deko, Stoffe, Gegenstände etc.) hinter einem Schaufenster ausbleichen... und... allein diese beiden Gedanken belegen schon, dass UV-Licht sehr wohl durch Fensterglas dringt und das was du sagst, nämlich dass UV Strahlung durch Fensterglas vollkommen absorbiert wird, falsch ist.

Kommentar von Mankalita2 ,
Kommentar von Effigies ,

Je nach Art des Glases kommt der obere Teil der UVA noch durch,  Aber weit über der Hälfte des UV A und alles was darüber liegt geht nicht durch normales Fensterglas.

Der kleine Rest reicht vielleicht noch aus um Farben auszubleichen, wobei viele Farbstoffe auch unter normalen Licht im sichtbaren Bereich schon ausbleichen.

Aber sie machen mit Sicherheit keinen Helm kaputt.

Kommentar von Mankalita2 ,

Sorry, aber jetzt widersprichst dir gerade selbst... oben schreibst "absorbiert vollständig" jetzt schränkst du ein...

Egal...

Antwort
von VinCal, 12

Kurz und knapp: Würde kaufen.

LG Vin

Antwort
von Effigies, 71

Das ist keine Wurst, die schlecht wird. Was soll mit dem Helm denn passieren wenn er 2 Jahre im Regal steht ?  Der kann da auch 100 Jahre stehen. Plastik ist für die Ewigkeit.

Kommentar von geoka ,

Plastik ist für die Ewigkeit.

Da widerspreche ich. Ich habe schon genug sprödes und brüchiges Plastik, Gummi, Holz etc. gesehen, welches nicht der Witterung ausgesetzt war und auch nur moderate Temperaturschwankungen erfahren hat.

Bei Plastik sind es die Weichmacher, die sich im Laufe der Jahre verflüchtigen, ein normaler Ablauf.

Mit dem gleichen Argument könnte man einen 30 Jahre alten Motorradreifen verkaufen wollen, der aber unfahrbar sein wird, sofern der aufgrund der Versprödung und Verhärtung überhaupt noch schadfrei aufzuziehen wäre.

Antwort
von deralte, 71

Mädel...

wenn ich mir dieses Rosen-Dekor ansehe, wird mir klar, warum du auf einen Thermoplasthelm Baujahr 2014 scharf bist: http://www.fc-moto.de/Shark-S600-Season-2014/de

Verzichte lieber auf optischen "Firlefanz" und kaufe dir einen vernünftigen, neuen Helm. Du hast nur einen Kopf!

Und ignoriere die Antwort von "Effigies". Der hat anscheinend von Kunststoffen NULL Ahnung !

Kommentar von Mankalita2 ,

Boah is der hässlich!!! *würg* (sorry)

Kommentar von fritzdacat ,

Jetzt mal ganz blöd gefragt: Wieso findest du den Helm hässlich? Wegen der Form oder Lackierung? Würde mir diesem Ding völlig unbekümmert in der Gegend rumfahren, nicht wissend, dass er hässlich ist LOL 

Kommentar von Mankalita2 ,

Weil ich ganz einfach rosa Blümchen auf einem Helm scheußlich finde --> also: Lackierung.

Och... wenn er dir gefällt, tu dir keinen Zwang an ;-) ist ja sogar reduziert ;-) *lol*

Deswegen gibt es so viele unterschiedliche Helme samt völlig unterschiedlichen Lackierungen, dass jeder "seine" passende "Mütze" finden kann und wenn dir dir rosa Blümchen gefallen... nur zu... du kannst aufsetzen was du magst, so lange ich das nicht aufsetzen muss ;-)))

Kommentar von fritzdacat ,

nein, jetzt hast du mir den Spass dran verdorben ;)

Kommentar von Djallo ,

Kein rosa, wenn schon, dann in blau. Rosa gefällt mir nämlich auch nicht.

Kommentar von BMWRolf ,

Interessanter Pflegehinweis für einen Helm:

---

Punkt 9 der Beschreibung:
"Benutzen Sie den Schonwaschgang oder Kaltwaschen und legen Sie es in einen Wäschebeutel"

---

Wer weiß, welche Restbestände da aufgekauft wurden um diese nun zu verkaufen.

Ich würde den Kram nicht kaufen.

Kommentar von Mankalita2 ,

*LOL* ...ob der Wäschebeutel da noch viel hilft...

Kommentar von Djallo ,

Nein, mir geht es nicht um das Muster. Mir geht es um einen gut bewerteten Helm, der unter 200€ kostet. Da er nunmal nicht ganz neu ist, ist er eben heruntergesetzt. Ich kann und will mir einfach keinen shoei oder sonstigen teuren Helm leisten, wenn der es auch tut. Und wenn ich schon mit Helm fahre sehe ich keinen Grund der gegen einen Helm spricht, der mir zudem noch gefällt.

Kommentar von deralte ,

...dann kaufe dir einen Helm, dessen Schale nicht aus Thermoplast gefertigt wurde. Und kaufe diesen Helm nicht im Internetz, sondern im Laden und lasse dich dort beraten!

Kommentar von Djallo ,

Ok, danke. Das mit dem Thermoplast wusste ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community