Frage von wrzne, 110

A2 und welche Supermoto?

Ich habe vor mit 18 den a2 führerschein zu machen und interessiere mich stark für die supermoto richtung. Nur hab ich keine Ahnung welche Supermoto gut ist und gleichzeitig nicht zu teuer. (hab nur 3000€). Hoffe das mir da wer helfen kann :)

Antwort
von geoka, 96

In dieser Preisklasse ist der Markt sehr klein. Bei mobile.de z.B. werden da deutschlandweit gerade mal 183 Ergebnisse angezeigt und ein guter Teil der Treffer ist von Super Moto weit entfernt. Eine Enduro auf reine Straßenreifen zu stellen macht allein noch keine Super Moto aus.

Aber wühle Dich erstmal durch die Treffer, vielleicht ist da ja etwas dabei, was Dich interessieren könnte. Dann kann man die einzelnen Typen und jeweiligen Macken ja nochmals abfragen.

Antwort
von Jayjay12, 86

Hi wrzne, bei solchen Allerweltsfragen fällt die Antwort nicht leicht, warum nur? Hm, wer so gar keinen Plan hat, kann per Klick im Netz ein bisschen stöbern, versuche es einfach mal mit "Supermotos für A2" und lass dich überraschen ;-)

Tja, hier ist ein Link, bei dem Englischkenntnisse Nebensache sind, weil die Fotos mit Modellangabe weiterhelfen. Mein Tip: Ansehen, Modell eingeben und staunen, was das Internet alles für dich bereit hält. Also klicke

a2bikes.co.uk/browse?categoryFilters=11&page=2

sofern du Lust drauf hast. Ein neues Supermoto für 3 Mille wirst du nicht finden, aber vielleicht ein gebrauchtes. Auch das kannst du im Internet rauskriegen. Da gibt's auch Vergleichstests zu allen Modellen.

Nie verkehrt ist, zu Händlern zu gehen, um Motorräder vor Ort anzuschauen und Probe zu sitzen bzw. Probe zu fahren. Es ist sogar das Allerwichtigste, denn die Maschine muss dir gefallen, nicht uns. Viel Spaß beim Stöbern, Suchen und Austesten! Gruß JJ

Kommentar von Effigies ,

Was is das hier eigentlich für ne traurige Ratgeberplattform, wo so ziemlich jede Frage damit beantwortet wird, daß man sie gar nicht oder besser wo anders stellen sollte?

Kommentar von Jayjay12 ,

Sehe ich anders. Sobald die Fragen ein bisschen konkreter ausfallen, ergeben sich entsprechende Antworten. Ich schätze, es gibt nicht allzu viele aktive Mitglieder auf der Plattform, die mit 'nem Sumo unterwegs sind.

Um o.g. Frage optimal zu beantworten, käme auf jeden Ratgeber eine Menge Recherchearbeit zu. Bei der Mühe fließt viel Zeit den Rhein hinab. Für mich geht es völlig in Ordnung, wenn der Fragesteller ein paar Hilfen bekommt, um sich ein Stück weit selbst für seine Interessen zu engagieren.

Was ist daran verkehrt?

Kommentar von Effigies ,

Wenn die Fragen spezieller werden wird er sofort an ein "Fachforum" verwiesen.

Ich beobachte das hier jetzt schon ne Weile, und die Lieblingsantwort dieses Forums ist "geh wo anders hin".

Um o.g. Frage optimal zu beantworten, käme auf jeden Ratgeber eine Menge Recherchearbeit zu.

Also wenn ich für mich in Anspruch nehme ein Motorradexperte zu sein, dann weis ich so was aus dem Stehgreif. 

um sich ein Stück weit selbst für seine Interessen zu engagieren.Was ist daran verkehrt?

Daran ist verkehrt daß er erst mal eine Orientierung braucht. Wenn er  erst mal so weit ist "konkret" zu werden, dann braucht er keine Hilfe mehr. Dann kann er sich selber engagieren.

Das ist wie wenn du in einer Bücherei nach einem Thema fragst und die Tante erklärt dir, sie hat keine Ahnung in welcher Abteilung du suchen sollst, aber wenn du das Buch gefunden hast schlägt sie es für dich auf und liest dir das Inhaltsverzeichnis vor ......  ;o)

Kommentar von Jayjay12 ,

Hinterfragst du gelegentlich die eigenen Überzeugungen im Sinn einer Annäherung an Objektivität, Effigies?

Deine Frustration ist kaum zu übersehen. Ich nehme sie zur Kenntnis und respektiere deine Haltung grundsätzlich. Wir alle können uns fragen, ob was dran ist an deinen Behauptungen, die du in Bausch und Bogen über uns fällst.

Meine Auffassung ist anders als deine, sie muss aber nicht stimmen. Vielleicht übersehe ich in meiner Einfalt, dass viele sehr junge Fragesteller am offenen Tor der Motorradwelt an die Hand genommen werden müssen/wollen <--> obwohl das Internet jederzeit fähig und in der Lage ist, Bilder und Inhalte zu gleich welchem Thema zu liefern.

Kommentar von Jayjay12 ,

Weiter im Text ;-)

Ich nehme für mich nicht in Anspruch, Motorradexperte zu sein. Dass über so viele Jahre des Motorradfahrens Erfahrungen entstehen, ist völlig logisch. Diese Plattform hat mir schon oft unschätzbare Hilfe beim Schrauben gegeben!

MF hat bei mir die Beschäftigung mit fachlichen Fragen erst so richtig ausgelöst. Ich bin einer, der sich Zeit nimmt. Eine gute Recherche kostet mitunter viel Freizeit. Die nehme ich mir gern, aber nicht bei jeder Frage. Hab' schließlich auch noch andere Hobbies und Leidenschaften :-P

Dich und mich unterscheidet u.a., dass du im Gegensatz zu mir viel Wissen aus der Schulter 'feuern' kannst. Wir haben ein komplett unterschiedliches Tempo.

Ich finde durchaus, dass der Fragesteller mit meiner Antwort etwas anfangen kann. Vielleicht irre ich mich, dann darf er mich jederzeit korrigieren.

Soviel dazu. Dich grüßt Jayjay12

Antwort
von Effigies, 76

Für das Geld bekommste ne  Yamaha MT03. Mit etwas Glück auch ne XT660X.

Antwort
von VinCal, 48

Leider kam bisher eine etwas spezifischere Antwort für dich zu kurz, deswegen... (lol, an meinem Haus ist grad eine Supermoto vorbei gefahren, während ich diese Frage beantworte :D) ...möchte ich dir ein paar Vorschläge machen:

Husqvarna 601 oder 701 - http://www.motorradonline.de/einzeltest/fahrbericht-husqvarna-sm-610/104379

KTM 690 SMC R - http://www.motorradonline.de/einzeltest/ktm-690-smc-r-im-test/399529

(Honda CRF250L) - http://www.honda.de/motorcycles/range/adventure/crf250l-2013/overview.html

Die nächste Hürde wird sein, diese für 3000,- zu erstehen.

Gruss VinCal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten