Frage von MotoJan, 74

Wieso geht der zweite Gang nicht so einfach wie die Anderen?

Guten Abend

Mir ist aufgefallen, dass das Schalten vom 1. in den 2. Gang nicht so einfach läuft wie das Schalten der übrigen Gänge. Selten kommt es vor, dass ich im Leerlauf hängen bleibe. Der Gang lässt sich einfach nicht so "knackig" einlegen wie die übrigen, aber natürlich immernoch ohne "grosse" Probleme.

Ist dieses Phänomen bautechnisch Bedingt, liegt es an meiner Schalttechnik, oder daran dass mein Getriebe schon einige Verschalter aushalten musste?

Vielen Dank, Gruss Jan

Antwort
von chapp, 60

Das liegt daran, weil der Gangsprung und damit die Drehzahldifferenz zwischen 1. und 2. Gang am größten ist. Beim Hochschalten wird die Differenz von Gang zu Gang immer kleiner. Dadurch lassen sie sich leichter und weicher schalten.


Schau dir mal das Gangdiagramm deiner mMschine an, dann siehst du was ich meine.

Probiers mal, wenn der Motor warm ist, dass du den ersten Gang etwas höher drehst und dann erst in den 2. hochschaltest. Dann rutscht der 2. in der Regel etwas leichter rein.


Kommentar von Effigies ,

Irgendwas machst du komplett falsch.  Weder die Drehzahl noch die "Sprungweite" des Gange hat irgend einen Einfluss darauf wie der Gang rastet wenn du es richtig machst.

Kommentar von MotoJan ,

Ich meine aber, dass ich vorallem wenn ich in höherem Drehzahlbereich schalte, die Gänge leichter schalten zu können. Ob das jetzt technischer Ursache ist oder der Placebo-Effekt ist, keine Ahnung :D

Kommentar von chapp ,

Effigies, du nervst, du hast nur eine große Klappe aber recht wenig Ahnung.

Antwort
von Effigies, 62

Es liegt einfach daran, daß zwischen den anderen Gängen kein Leerlauf liegt......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community