Frage von CactusJoe, 25

125er Cagiva Raptor: wie viele Kilometer sind da ok? Oder doch eine KTM Duke?

Hallo allerseits ich mache bald meinen A1 und wollte nach Erfahrungen mit der Cagiva Raptor 125 (oder auch Planet) fragen. Ich finde das Motorrad schon sehr ansprechend. Die Optik gefällt mir supergut und auch über Fahrverhalten/Beschleunigung/Höchstgeschwindigkeit und Bremsleistung habe ich nur positives gehört. Natürlich ist es so dass die nicht mehr produziert werden und ich mir daher eine gebrauchte kaufen müsste. Jz ist die Frage wie viele Kilometer sind da noch vertretbar? Sind da 30000 noch ok? Hätte als Alternativen eine mit 17000, 11000 und sogar nur 3000 Km. Sollte ich jz nur nach den Kilometern gehen und wie ausschlaggebend sind die für den Gesamtzustand der Maschine? Verträgt das Bike auch etwas mehr Kilometer und ist eher robust, oder muss da mit der Zeit viel gemacht werden? Ich könnte mir sogar eine KTM Duke kaufen, würde aber eigentlich die Cagiva vorziehen, weil ich die schon nicht jeder hat und sie etwas besonderes ist. (und ich spiele mit dem Gedanken die offen zu fahren -> 30ps :D). Ist es jetzt bescheuert die der KTM vorzuziehen?

Ich weiß Fragen über Fragen, aber würde mich über jede Antwort freuen, auch über Erfahrungen mit den beiden Maschinen.

LG und schon mal vielen Dank CactusJoe

Antwort
von gaskutscher, 20

125er Cagiva Raptor-> 2 Takt.

Offen kannst du sobald du den A2 hast. Davor bleiben lassen -> § 21 StVG.

Haltbarkeit? Hängt von den Vorbesitzern ab. Wurden alle Wartungsarbeiten vorgenommen? Wie wurde die Maschine genutzt und allgemein gepflegt? Kann mit 3'000 km ein Wrack sein oder aber mit 30'000 km ein gepflegtes Sahnestück mit gerade erst erfolgtem Wartungsdienst nach Plan.

Es gibt also keine pauschal gültige Antwort.

Ich interpretiere die Vorliebe für Raptor oder Planet dahingehend das du den klassischen Look bevorzugst?

Wie wäre es da mit einer Hyosung GT 125 Naked?

-> http://www.hyosung-motors.de/leichtkraftraeder/gt-125-naked.html

11 kW, großer Tank (große Reichweite), klassischer Look mit Rundscheinwerfer - und neu nur ca. 3'100 Euro. Mit Tageszulassung und 0 km ab ca. 2'600 km vom Händler zu bekommen.

-> http://suchen.mobile.de/motorrad/search.html?isSearchRequest=true&scopeId=MB...

Antwort
von Effigies, 16

(und ich spiele mit dem Gedanken die offen zu fahren -> 30ps :D). Ist es jetzt bescheuert die der KTM vorzuziehen?

Ja , ist es. 

Offen ist es kein Leichtkraftrad und du bist ohne Fashrerlaubnis unterwegs. Das ist eine Straftat für die man bis zu 1 Jahr in den Knast wandern kann. Und da ist es völlig egal ob du mit ner 125er oder ner 500er Unterwegs bist.

Nur daß die Raptior nicht nur viel schwächer als eine günstige  500er, sondern auch noch extrem auffällig ist. Damit ist es keine Frage ob, sondern nur wann sie dich erwischen.

Also wenn du schon eine kriminelle Laufbahn anstrebst, dann mach es richtig und kauf dir ne GS500 oder so was. Wenn nicht, dann lass den Scheiß und fahr die 2 Jahre  mit 15PS rum wie jeder andere auch.

Antwort
von geoka, 14

Hier fahren kaum Leute eine 125er, höre dich in einem 125er Forum um. M.M. nach ist eine 4-Takt Maschine zeitgemäßer und beim Kauf einer Maschine spielt neben einem niedrigen Kilometerstand auch der allgemeine Pflegezustand eine Rolle.

Kommentar von Effigies ,

Wegen einen Mopped in einem 125er Forum Fragen stellen ist wie Rechtschreibprobleme mit 1. Klässlern diskutieren, die gerade das ABC lernen.

Kommentar von geoka ,

aha

Kommentar von deralte ,

Kai, er muss es ja wissen...

Antwort
von chapp, 14

Die 125er KTM ist keine KTM sondern wird in Indien zusammengepfriemelt. Man hört auch schon von typisch "Indischen" Problemen wie Rahmenbrüchen (wegen materialmängeln) und pfusch bei der Fertigung. Fazit - es ist egal was du dir kaufst. Geh einfach nach der Optik. Was dir besser gefällt, das solltest du dir kaufen. Der Kilometerstand spielt bei so kleinen Motoren, relativ hoch belastet werden (viel Vollgas) schon eine wichtige Rolle. Über 15.000 km würde ich keine kaufen.

Kommentar von Effigies ,

Steht aber KTM drauf, man kann sie im KTM Laden kaufen und bekommt Erstatzteile, Support und Grantie von KTM ........

Und im Gegensatz zu  Champagner oder Cognac gibt es für Motorräder keine geschütze Herkunftsbezeichnung.

Kommentar von chapp ,

Meine Fresse, bist du ein Schwätzer !!

Kommentar von gaskutscher ,

Es steht KTM drauf, es ist KTM drin. Gilt auch für die 200 Duke und die 390 Duke, welche ebenfalls von Bajaj gefertigt werden.

Ebenso wie bei der Honda aus Thailand Honda draufsteht und Honda drin ist.

Oder bei der Yamaha aus China Yamaha draufsteht und Yamaha drin ist.

Oder der von Rotax in Indien gefertigte Motor für BMW eben von Rotax für BMW ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten