Supersportler - neue und gute Antworten

  • Welche Supersportler gibt es, die den A2 Auflagen (max. 72 kw / 96 PS) entsprechen?
    Antwort von Spider ·

    Laut EU- Bestimmung darf das Motorrad vor der Drosselung auf 35kw nur mehr 72kw "offen" haben - und die max. 0,2 kw/kg nicht zu vergessen.

    DAS kannst Du ja dann selbst rausfinden.

    Ist auch gut so - meine Kollegin musste ihre CBR 600 RR von 120PS runter gedrosselt fahren. Konnte - weil über Gasanschlag gedrosselt - nur paar Millimeter Gas geben. Wie man damit aus einer Kurve raus beschleunigt, vor allem wenn das Bike "von Drehzahl lebt" und in niedrigen Drehzahlen wenig Drehmoment aufbaut, ist mir ein Rätsel.

    Besser sind dann die neuen Motorräder wie die Honda CBR 500 R, Yamaha YZF-R3, Kawasaki Ninja 650 oder ähnliche. Die sind für diese Leistungsklasse gemacht und müssen nicht Leistungs- kastriert werden. Das ist harmonischer und fahrbarer, was Dir im Lernstadium 100% zu Gute kommt.

    Nach der "Schonzeit" und wenn unbedingt mit offenem Schein kannst Du das Motorrad sehr gut an den nächsten Newcomer weitergeben. DANN macht ggf. was Stärkeres Sinn.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    Wie man damit aus einer Kurve raus beschleunigt, vor allem wenn das Bike "von Drehzahl lebt" und in niedrigen Drehzahlen wenig Drehmoment aufbaut, ist mir ein Rätsel.

    Und dabei ist die Drehmomentkurve der CBR600RR für nen Supersportler noch regelrecht füllig.
    Bei der R6 sieht das noch schlimmer aus. Die muß sogar ungedrosselt um 1. Gang mind 90 km/h fahren um ne Drehzahl zu errreichen bei der die Musik spielt. 
    Mit Gasanschlag geht da gar nix mehr. Nur noch Luftpumpe.

    Relativ drehmomentstarke Mittelklasse 2 Zyl. wie die von dir vorgeschlagene 650er Ninja, die ER6 MT07 oder eben auch die SV650/Gladius, die lassen sich super drosseln. Aber nicht diese rennsportorientierten Drehorgeln.

    Kommentar von Spider ,

    Suzukis 650er V-Motor - da bin ich auch Fan von...

    Ich habe allerdings nur den "alten" in der Cagiva Raptor gefahren. Und der war schon beeindruckend - zumal ich seinerzeit die Tiger 955i mit ihrem tollen Dreizylinder gewohnt war!

    Die ER6 von Kawa gibt's zum Einsteigen jede Menge am Markt. Da könnte Kippedanach günstig Lernen und wenn's denn wirklich mehr sein soll, später leicht wechseln.

    Unsere Liste ist natürlich noch erweiterbar, aber zu viele Luftschüsse macht nur Arbeit.

    Inzwischen ist ja bekannt: Großgewachsen, Optik wichtig = annähernd (super-) sportlich.

    Aprilia Shiver 750?

    Kommentar von Effigies ,

    Aprilia Shiver 750?

    Dacht ich auch schon, aber er will  ja verkleidet. Und es gibt nur ganz wenige Einzelanfertigungen der Shiver mit RS Verkleidungen.

    Und die 650er Ninja is noch zu neu (teuer) .

    Ich denk da trifft die SV650S der 2. Generation (nicht mehr die runde knubbelige Verkleidung) das Ziel ganz gut.

    Ich finde in der Klasse ja die BMW F800S ganz cool. Aber die hebt sich von Design doch deutlich von der modernen R1/RSV/Ninja Linie ab.   

    Kommentar von fuji415 ,

    Die Klasse A2 berechtigt zum Führen von Krafträdern mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt. Nach dem Wortlaut der 3. EU-Führerscheinrichtlinie dürften die Krafträder der Klasse A2 jedoch nicht von Fahrzeugen abgeleitet werden, die in der offenen Version mehr als die doppelte Motorleistung aufweisen. Danach dürften nur Motorräder mit einer maximalen Leistung von 70 kW die Grundlage für die Drosselung auf 35 kW für die Klasse A2 darstellen. 

    Kommentar von Effigies ,

    Da die Formulierung in der EU Richtlinie ausgesprochen mehrdeutig ist ( es ist von der doppelten Leitung die Rede ohne die Leistung zu benennen , Welche Leistung?)  wird in der Korrektur der FeV (11. Nachtrag zur FeV vom 27.12.17) explizit die Grenze von 70kw genannt.

  • Welche Supersportler gibt es, die den A2 Auflagen (max. 72 kw / 96 PS) entsprechen?
    Antwort von Effigies ·

    Keine.

    Und genau das ist der Zweck der Regelung. Meinste nicht für nen Anfänger tut es auch erst mal nur Sport, ohne Super? 
    Die Bezeichnung "Supersport"  impliziert ein Rennstreckengerät. Entweder haben die Einsteiger da reihenweise nicht drüber nachgedacht oder sie leiden alle an Großenwahn.

    Wieviel hatteste denn so vor auszugeben? 
    Und bist du eher kurzbeinig oder eher Modell Fahnenmast?
    Bedeutet für dich Sport zwingend auch Vollverkleidung? 
    Gibt es bei dir in der Nähe nen besonders attraktiven Händler (guter Service, gute Werkstatt) was eine Marke besonders empfehlen würde ?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Kippedanach ,

    Also das Super vor dem Sport kann gerne wegfallen. :P Mir geht es da viel mehr um die Optik, die diese Art von Modell mit sich bringt. Besonders ansprechend finde ich z.B. Yamaha R1 und Aprillia RS4. 

    So bis zu 6.000, aber weniger wäre natürlich besser.^^ Also definitiv ein Gebrauchtfahrzeug. 

    Mit 1,92 falle ich da wohl eher unter Fahnenmast. :D 

    Hmm, nicht zwingend, aber ich würde sagen, dass die Optik schon der primäre Kauffaktor für mich ist. 

    Ich denke nicht. :o 

    Kommentar von Effigies ,

    Schau dir mal die Suzuki SV650S  der 2. Generation an.

    Ist so gemacht, daß sie für Einsteiger kinderleicht zu fahren ist, aber auch echten Könnern immer noch richtig  Spaß macht.

    Der Motor ist mir 72 PS und ner schönen Drehmomentkurve ideal zum drosseln geeignet.

    Ergonomisch ist sie ein kleines Wunder, da sie sowoh für sehr kurzgeratene, wie auch für ziemlich große Fahrer passt. 

    Optik ist sportlich/modern. Von Haus aus hat sie ne Halbschalenverkleidung , was für Anfänger echt gut ist. Man is ohne entsprechende Routine wirklich schnell mal umgekippt und Plastikteile können unfassbar teuer sein.

    Ein passendes Verkleidungsunterteil läßt sich bei der SV aber aus dem Zubehörhandel nachrüsten, wenn man dann so weit ist und meint man braucht es.

    Pur:

    http://44teeth.com/wp-content/uploads/2015/03/sv650s_2.jpg

    MIt nachgerüsteter Plastikschale:

    http://44teeth.com/wp-content/uploads/2015/03/sv650_sport_static.jpg

    Kommentar von Effigies ,

    Ich persönlich würde übrigens eine Variante mit  Bugspoiler und frei liegendem Gitterrahmen favorisieren. ;o)

    http://www.sportbikerider.us/Pics86/2005-Suzuki-SV650-516298.jpg


    ... und weil ich schon etwas älter bin als SV1000S ;o)

    Kommentar von Kippedanach ,

    Uh, das Ding sieht echt verdammt schick aus. Vielen Dank! :-) 

    Kommentar von Effigies ,

    Für alle Anfänger die meinen sie bräuchten einen Supersportler hier noch ein schönes Anschauungsbeispiel auf das ich gestern gestoßen bin.

    Einer "der's kann" , der mit ner SV650 1. Gen (Vergasermodell) auf der Rennstrecke mit ner doppelt so starken Fireblade spielt ;o)

    https://www.youtube.com/watch?v=ReePGK8lL_c

  • Worauf kommt es beim 0 auf 100 - Spurt an ?
    Antwort von Wraithrider ·

    Am wichtigsten ist, dass der 1. Gang ueberhaupt bis Tempo 100 reicht. Punkt 2 ist, es muss genug Leistung da sein. Und das ist der Knackpunkt, man kann nur begrenzt Leistung auf die Strasse uebertragen, danach dreht das Hinterrad durch oder das Motorrad faellt nach hinten um. In der 0-100 Wertung koennen also die 1000er gar nicht ihre volle Leistung ausspielen, das kommt erst wieder bei hoeheren Geschwindigkeiten zum Tragen.