Enduro - neue und gute Antworten

  • Kaufbertatung, Enduro?
    Antwort von MopedTunerAT ·

    Bisd du leichd a a Östarreicha?

    Oiso wia da Effi scho gsogt hod de Beta RE 125 is scho a supa woih, east Recht wegn ebn den Gebäckträga.

    Wegna da heckn muasd bei de Enduros hoid wiakle schaun, und bevoast da wos kaufst darat i iMMA probe sitzen, nu bessa wa probefoan, und wonns nua um 1-2 cm feid, don schau wegna an Tiafalegungssotz.

    griaß aus Obaöstarreich.

    PS: Bua oda Mädl, nua aus Intaresse. ;)
    PPS: I wead ob April a "Honda Varadero 125" foan, i darats da jo empföhn, oba leida is de ziemlich hoch, und wiegt ca. 40kg meah ois de ondan 125er Enduros - is oba a a Reiseenduro, ka noamale.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von NickName ,

    Bin Südtirolerin:)
    Jo di RE war schu Ideal fir miar und in Gepäcksträgr findi a supper, lei bö mit 890mm denki ml decht nu awian hoach obr jo wia du sogsch hem hilft a lei probesitzn und in schlimmstn foll ohpolstern odr sou.. obr epas niedrigs waret schu vlt bsunders in Ounfong besser.. nr weari iaz mll bn Beta probssitzn gian:)

    Danke:)

    Varadero isch cool, obr sichr lei epas fir groaße Leit:)

    Lg as Südtirol:)

    Kommentar von MopedTunerAT ,

    Südtiroi? Is jo eh scho fost östarreich, bassd ah. :)

    Ned nua obboistan, konn a sei dassd a kiazane Feda fia hinten findst oda ebn a weichare. Bei da weichan duasd da mitn auffe kema zwoa imma nu schwa, oba de ged wegn an Gwicht weida oba wonnst obna huckst!

    Und wonnst diarekt an Hända findst dea Beta vakauft, konnst du amoi nochfrong ob dea a a bisse nochfuaschn ko obs du möglichkeitn gibt.

    Und wegna da Vara, i bin a "nua" 1,81 groß, du dua i ma a scho fost schwa beim auffe kema, nua i bin ka Strich in da Londschoft, darum fedat de vo hausaus mea ob.

    Vü Glick mit da Beta wünsch i da!

    Servus! .. oda sogt ma bei eich ciao? ;D

    Kommentar von NickName ,

    Jo südtirol ish jo so guat wia österreich:) joa beta handler war it weit dr hell wert sii shu bissl oii drtian hoffi mll:)

    Danke diar:)

    Nana miiar sogn servus, tschüss, pfiati odr sou wos😊

    Kommentar von Effigies ,

    Die 890mm sind ja unbelastet. Wenn das Federbein korrekt eingestellt is geh das 1/3 des Federwegs runter wenn du dich drauf setzt (Negativfederweg). d.h. da das prozentual vom Federweg eingestellt wird geht ein Mopped mit langen Federwegen (Enduro...) weiter runter als ne kurz gefederte Straßenmaschine. Dann knautscht die Sitzbank noch ein wenig, schon isses nicht mehr ganz so hoch.
    Dazu ist es noch ein sehr schmales Mopped. Wird schon passen.

    Kommentar von Effigies ,

    Nach meinen Erfahrungen von diversen Dolomitentouren ist das der wilde Westen des Motorrad fahrens.  Es gibt zwar irgend welche Gesetze, aber der nächste Marshall ist mehrere Tagesritte entfernt ;o)

  • Kaufbertatung, Enduro?
    Antwort von blackhaya ·

    Die deutschen Wälder müssten mitlerweile überfüllt sein von Motorradfahrern :-)

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von NickName ,

    Ich wohne nicht in Deutschland:)

    Kommentar von blackhaya ,

    Im Ausland kann man es machen.

    Kommentar von NickName ,

    Wenn man auf die Alm zum Arbeiten muss kann man sich bei uns ne Fahrgenehmigung holen, dass man den Weg benutzen darf:)

    Kommentar von Effigies ,

    Wenn du in .at wohnst hast du Glück. Zum einen bekommt man einfacher ne Genehmigung, und außerdem ist die Höchststrafe mit ca 7500€ erheblich niedriger als in .de mit 20.000.....

  • Enduro oder Sportmoto? Mädchen 16 Jahre ;)
    Antwort von NickName ·

    Ich würde dir eine Enduro raten, denn wenn du am Wochenende länger auf Feldwegen etc. unterwegs bist ist ein Supermoto eher ungünstig... Ich würde dir eine 4t Enduro raten, bei der hast du zwar nicht so viel Leistung wie bei 2t, aber da du 10km zur Schule fahren musst ist die 4t meiner Meinung nach idealer..

    Lg :)

  • Kaufbertatung, Enduro?
    Antwort von Effigies ·

    Warum wäre das in den Bergen ein Vorteil ?

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von NickName ,

    Weil sich hier oft Forstwege befinden die teilweise in einem ich sag jetzt mal "Offroad" Zustand befinden, ich möchte zwar Großteils auf geteerten Straßen fahren aber wenn ich mal auf die Alm oder so will sollte das die Maschine auch überstehen...

    Kommentar von Effigies ,

    Ok, es geht dir also nicht um die geländesportliche Federung sondern mehr um die richtigen Räder/Reifen um durch zu kommen?

    Dann schau dir mal die Beta RE125 an.
    Das ist eine "einfachrere" Version der RR125 4t, mehr für den Alltag als fürs Gelände.

    Sie hat ne einfachere Bremse und günstigere Federlemente. Dadurch ist sie aber nicht nur billiger, sondern auch niedriger.   Und sie hat serienmäßig nen Gepäckträger und Allroundenduroreifen statt der groben Sportstollen. 

    Auf unbefestigten Wegen kommst du damit genau so durch wie mit der Sportversion, du mußt dir nur etwas mehr Zeit nehmen. Und das Mopped ist ausgesprochen robust, auch wenn du mal nen short-legs-error hast und umfällst ;o) 

    --------------------------

    btw mit Forstwegen mußt du vorsichtig sein. Im Wald ist Moppedfahren verboten. Und das kann brutalst teuer werden. Bußgelder bis zu 20.000€.

    Kommentar von NickName ,

    Beta RE wäre super(hoffentlich ist sie nicht zu hoch), danke schon mal:) Hast du zufällig Erfahrungen mit der Maschine?:)

    Ne also wegen den Strafen hab ich keine bedenken da würd ich schon ne Genehmigung beim Forstamt holen nur auf die Almen lassen die einen glaub ich schon wenn es nicht zu oft vorkommt:)

    Kommentar von Effigies ,

    Vielleicht findeste ja nen Händler der RR und RE zum vergleichen hat.- die RE ist schon niedriger.

    Hast du zufällig Erfahrungen mit der Maschine?:)

    Nö, ich war noch zu 80er Zeiten jung ;o)

    Und wenn du im Gelände mit nem 300er 2t unterwegs bist ist es egal ob du an ner RE125  oder ner RR-LC vorbei ziehst.
    Das sind beides "stehende Hindernisse"  ;o)

    da würd ich schon ne Genehmigung beim Forstamt holen nur auf die Almen lassen die einen glaub ich schon wenn es nicht zu oft vorkommt:)

    Almen sind nur Wiesen, die fallen nicht unter das Landeswaldgesetz. Kost 20 € wenn dran stand daß man da nicht lang fahren darf.

    Aber der Wald ist geschützer Bereich. Das darf dir das Forstamt gar nicht erlauben. Außer du arbeitest da. Waldbesitz, Wildhege, Imkerei usw. Sonst nicht. Es geht da nur um die Zuständigkeit. Verstößt du gegen die StVO oder das Landeswaldgesetz.  Macht nen riesigen Unterschied.

    Kommentar von NickName ,

    Gut dann bedank ich mich schon mal für die ganzen Tipps:) und wert demnächst mal beim Beta Händler vorbeischauen:)

    Kommentar von FrauElster ,

    Also bei unserem jährlichen Ö-Urlaub hab ich eher den Eindruck, dass das Mopped im Wald da zur Grundausstattung gehört.

    Z.B. letztes Jahr der kleine Sohn (geschätzt 5 Jahre?) der Almbetreiber schon auf so einem "Pocketbike". Immer die Wiesen auf und ab; manchmal noch das Schwesterchen ein Stück hinten drauf 😃

    Kommentar von NickName ,

    Ja das glaub ich.. Müssts ihr mal nach Südtirol kommen da sind nicht ganz so viele:)

  • Reifenspanner, Position und Lage?
    Antwort von Effigies ·

    Also unter den aktuellen Sportenduros haben die Betas und KTMs den Reifenhalter ca 40° neben dem Ventil.
    Dagegen haben sie TM Racing, SWM, Yamaha  und GasGas gegenüber auf ca 150° (5 Uhr).  

    Von der Handhabung im Wettbewerb würde ich zu nah am Ventil eher als störend empfinden.
    Was du nicht machen darfst ist genau 6 Uhr. Damit schaffst du eine Schwachstelle in der Felge.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Pimpolek ,

    Danke für die Info mit den 180*. Interessant ist, daß es die großen Hersteller unterschiedlich machen... Bei KTM sind nach dem Ventil 3 Felder frei und dann kommt der Spanner. Das ergibt dann die 40* bei 36 Loch. Ich denke so mach ich das auch. Danke!

  • Reifenspanner, Position und Lage?
    Antwort von chapp ·

    Brauchst du die wirklich? Bringen tun die nur was, wenn du mit reduziertem Reifendruck fährst. Bei der Position musst du darauf achten, dass du hinterher das Rad auch noch auswuchten kannst. Wenn du 3 Reifenhalter verwenden willst dann haben wir die immer im Abstand von 120° verteilt, wobei einer gegenüber vom Ventil eingesetzt war. Bei 36 Speichen klappt das in der Regel. Bei 40 ist das schon schwieriger. Wenn wir nur 2 verwendet haben, dann gegenüber und um 90° gegen das Ventil versetzt.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Pimpolek ,

    Also 3 Spanner kommen nicht in Frage. Einen brauche ich allerdings, möchte das Moped ja auch fahren und im Gelände sind das bei trockenem Wetter eben so um die 1 bar herum. Bei schlechtem eher weniger...

    Kommentar von Effigies ,

    Was für ein "Projekt" isses denn überhaupt?

    Kommentar von chapp ,

    Meine Kenntnisse stammen aus dem Trial Sport.

  • KTM 690R was könnt ihr mir zu diesem Thema sagen?
    Antwort von Nachbrenner ·

    Servus

    Ich bin mir sicher, vom Ritt ins Gelände bist Du völlig unbeleckt, sonst würdest Du reine Sportgeräte nicht vergewaltigen wollen.

    Die XT660R ist dir also zu lahm. Die fährt mit mir, aufrecht sitzend 165km/h. Fahr damit mal ins Gelände, da beißt dein Stift ins Vakuum.

    Ausgerechnet die alltagstauglichste von deiner Auswahl streichst Du schnöde, bräuchste nicht drosseln und macht jede Menge Spaß. Zum Enduro Weltmeister taugt sie nicht und Du? Ein weiterer Plus ist, die könntest Du im Abverkauf recht günstig schießen. Ich würde mir nicht nur die Bastelei mit der Kathi sparen.

    Grüßle

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    Was für ne Bastelei?

    Kommentar von Nachbrenner ,

    muss doch gedrosselt werden, also rumgebastelt, was Zeit und Geld kostet, ob nun er oder der Händler rumbastelt iss ja nu wurscht, gelle.

    Kommentar von Effigies ,

    Nö, da wird nix gebastelt. Das sind nur paar Klicks am Computer. Da wird einfach ein Firmwaremodul überschrieben. 

  • KTM 690R was könnt ihr mir zu diesem Thema sagen?
    Antwort von blackhaya ·

    Kommt drauf an was du haben willst.

    Bei Enduro hast du im Prinziep so eniiges vom 110 kg leichten Wettbewerbsenduro bis zum 260 kg schweren Reiseenduro so einiges.

    Wenn der Fokus auf Gelände ist, da kommt es alleine auf dein Fahrkünste drauf an wie schnell du bist. Ein PS starker Kampfkoloss nutzt dir im Gelände wirklich nichts.

    Wenn bei dir der Focus auf PS und Höchstgeschwindigkeit liegt, da ist eine Enduro schon die falsche Motorradgattung.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    Auch den Quatsch hast du wortwörtlich schon mal geschrieben als er die Frage das erste mal gestellt hat. Inkl. der Rechtschreibfehler.

  • TÜV und Polizeikontrollen bei Enduros?
    Antwort von fritzdacat ·

    Mit einer Enduro wirst du im öffentlichen Strassenverkehr (und auch beim TÜV) genau so behandelt wie jeder andere Sterbliche, und mit einer Aussage "ist ja eigentlich klar, dass keiner die mit angegeben PS fährt" würde ich mich etwas zurückhalten.

    Wenn du (anders als die meisten Endurofahrer) an Rennwettbewerben oder ähnlichen Veranstaltungen teilnimmst musst du das Bike eben auf dem Anhänger mit dem Auto zur Veranstaltung und wieder nach Hause fahren, sobald das Teil auf einer öffentlichen Strasse auch nur steht muss es mit den Papieren übereinstimmen.


     

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    und mit einer Aussage "ist ja eigentlich klar, dass keiner die mit angegeben PS fährt" würde ich mich etwas zurückhalten.

    Wieso sollte er? Die meisten von den Dingern sind gedrosselt praktisch unfahrbar und werden auch schon ungedrosselt geliefert.

    Ich kenne hunderte von Sportendurofahrern und keiner davon hat sein Mopped nur ein einziges mal gedrosselt gefahren.

    Kommentar von fritzdacat ,

    aha

    Kommentar von 19ht47 ,

    auf der Renne oder im Steinbruch ist alles Sache des Veranstalters. Wird er im öffentl. Straßenverkehr erwischt, ist er fällig.

    Kommentar von Effigies ,

    Wenn du dir ansiehst was Endurosport kostet ist "ist er fällig" für die 80€ aber bissel dick aufgetragen. ;o)

  • TÜV und Polizeikontrollen bei Enduros?
    Antwort von geoka ·

    Enduro, Chopper, Rennsemmel. Alles völlig egal. Wenn es dem TÜV zu laut ist, bekommst du keine Plakette. Ist es der Polizei zu laut, kostet es eine Menge Zeit und Geld, vor allem für das Abschleppen und Taxi nach Hause. Und echt cool finde ich die u.a. dafür ausgebildeten Polizisten, die dem staunenden Fahrer schon direkt beim Anhalten sagen können, was sie bei einer näheren Kontrolle alles finden werden. Entweder der Fahrer gibt alles freiwillig zu, was evtl. strafmildernd werden könnte oder er hält die Polizisten immer noch für kleine Dummerchen, die man verarschen kann.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von MXvirus ,

    Ja eben! Meiner Frage war nicht ob es so ist, sondern warum trotz dieser begebenheiten so viele von denen unterwegs sind bzw. Tüv haben.

  • Leistungsstarke Geländetauglich Zulassungsfähige enduro?
    Antwort von Nachbrenner ·

    Servus

    für 2017 sind bei Yamaha alle 660er aus dem Programm geflogen, doch sicher haben diverse Händler noch was stehen und eine Übergangslösung zum zulassen gibt es auch. Ansonsten auf z.B. Mobile de, gibt es jede Menge von diversen Marken. Ich hab mir letzten Januar ne olle Dominator "geschossen", macht richtig Laune.

    Grüßle

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    Nach der neuen EU Richtlinie sind geländetaugliche Dualusebikes nicht mehr machbar. Echte Enduros gibt es in Zukunft nur noch gebraucht.

    Kommentar von Nachbrenner ,

    Darum baut BMW und Ducati wieder Scrambler und wenn man genau hinsieht...

    Was haben wir auch in Wald und Flur mit dem Motorrad verloren. Wenn ichs finde, sag ich Bescheid, ich hab ja meine Dominator ;-)

    Kommentar von Effigies ,

    Was haben wir auch in Wald und Flur mit dem Motorrad verloren.

    Also von mir müßten da mehrere Dutzend Blinker, diverse Rücklichter, ein Spiegel, 2 Trinkflaschen, 2 Distanzringe (Vorderachse), ein Zurrgurt und ein Reifenhebel liegen.

    Wenn ichs finde, sag ich Bescheid,

    Danke ;o)

  • Leistungsstarke Geländetauglich Zulassungsfähige enduro?
    Antwort von blackhaya ·

    Bei Enduros gibt es ja so eniges, im Prinziep hast du ja vom 110 kg leichten Rennzwerg bis zur 260 kg schweren Reiseenduro so eniges.

    Was du dir angesehen hast das sind Wettbewerbsenduros. Die sind gemacht um auf Rennstrecken Pokale zu gewinnen. Die Strassenzulassung bei denen ist nur so alibi-mässig, die sind aber nicht gebaut worden um jemals auf Asphalt gefhren zu fahren. Die Federung und die Stollenreifen taugen da wirklich NULL auf Asphalt. Also diese Maschinen taugen nichts um zur Eisdiele zu fahren, und die werden meist mit einem Anhänger durch die Welt zur nächsten REnnstrecke gefahren.

    Im Gelände da kommt es auf Ausdauer und Fahrkönnen drauf an. Die Hubraumklassen im Gelände kann man nicht mit denen von Strassenmaschinen vergleichen. Die meisten Profis fahren sogar nur eine 250 Kubik.

    Wie wäre es mit der YAmaha WR 250 R, wird aber leider nicht mehr gebaut. Und bitte beachten den Buchstaben R,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Yamaha_WR_250_R

  • Leistungsstarke Geländetauglich Zulassungsfähige enduro?
    Antwort von Effigies ·

    Gebaucht die DR.Z400 wenn du noch eine findest.

    An sonsten die KTM 690er. die ist inzwischen parktisch konkurenzlos auf dem Markt.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    btw wenn du eine Sportenduo auf 15 oder weniger PS runter drosselst ist sie zulassungsfähig, aber noch lange nicht straßen- oder sogar alltagstauglich.

    Es bleibt ein zickiges, wartungsaufwendiges Sportgerät mit sehr hohen Betriebskosten. Die meisten fahren in gedrosselten Zustand nicht mal richtig.

  • Leistungsstarke Geländetauglich Zulassungsfähige enduro?
    Antwort von USMarshal ·

    Spontan würde mir die XT660R einfallen. (hoher Sitz,Leistungstark,Strassenzulassung,Geländetauglich)

    Die XT600 war damals mein erster Bock und ich hatte ne menge Spass mit der ;)


    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Effigies ,

    Hoher Sitz, nuja, relativ hoch. Und ein ziemliches Sofa, verglichen mit richtigen Enduros. 

    Leistungsstark, nuja, schwach isse ned, aber so ein richtige Knaller auch ned. 

    Straßenzulassung, Ja, die ist absolut Alltagstauglich und unproblematisch.

    Aber geländetauglich, da stößt sie sehr schnell und hart an ihre Grenzen. Das Fahrwerk ist alles andere als hochwertig und das Gewicht vernichtet jede sportliche Ambition. Für ernsthaften Geländeeinsatz ist die volle 50kg zu schwer. 
    Die Obergrenze dessen was im Gelände zu handhaben ist dürfte wohl die alte TT600 sein, und auch die ist gut 30kg leichter als der 660er Eisenhaufen. 

    Praktisch ist dier XT660R ein Adventurebike mit dem man riesige Touren auf holprigen Schotterpisten fahren kann ohne daß einem der A...... ab fällt. Aber keine echte Enduro.

    Kommentar von USMarshal ,

    Hmm, mir sind noch 2 eingefallen mit mehr Geländegängigkeit:

    Hercules K 180 BW
    und
    KTM 400 LS-E Military

    Beides Bundeswehrmaschinen mit Strassenzulassung und bei der Hercules hatt man sogar Kultfaktor.^^

    Kommentar von Effigies ,

    Die Hercules wird im Gelände von jedem aktuellen Enduro-Leichtkraftrad getopt¹.

    Die LC4 gibt es ja in massig Versionen, von denen die BW Variante sicher nicht die beste, aber für nen A2 Einsteiger durchaus OK ist. Einige lc4 Versionen sind für den Beginner und auch den Alltag doch arg zickig und extrem. 

    Allerdings ist die BW Version eine LowSeat Version. Nicht genau das was der Fragesteller sich wünschte. 

    (1) die Franzosen haben das übrigens auch erkannt, und als Melde- und Erkundungskrad direkt die MZ SX125 angeschafft.

    Kommentar von Nachbrenner ,

    Effi

    Nicht jeder will gleich die SixDays gewinnen, der sich sowas wie die XT zu legt. Es gibt Motorrad Parks, was auch Spaß macht und auch sonst machen die dicken Einzylinder mächtig Laune.

    Meine Knochen sind für die Geländehatz zu marode aber bisserl mit Dreck werfen, warum nicht?

    Kommentar von Effigies ,

    Klar kann man auch auf Schotterpisten und Feldwegen mit Dreck werfen und Spaß haben, aber er hat halt explizit nach geländetauglich gefragt.

    Kommentar von Effigies ,

    btw wann war denn "damals" ?

    Die früheren XT600 waren schöner, geländetauglicher und hochwertiger als die späteren 600er und die 650er.

    Irgendwann hat da einer den Sparstift angesetzt, und die XT wurde mehr zum  Lowbudget Alltagsbike auf dem man ein wenig vom Abenteuer träumen kann. An die Qualitäten einer 2KF kommen die Versionen ab 1990 nicht mehr heran.

    Kommentar von USMarshal ,

    achja, das war mein erster Bock: http://moto.zombdrive.com/images1600_/yamaha-xt-600-k-1994-1.jpg

    Und die war Geländetauglich, zwar nicht wie ne Vollcross aber nen guter Kompromiss.

    (Foto ausn I-Net, hatte kein Bock die Fotoalben zu durchsuchen und eins einzuscannen.)

  • Mein Digitaltacho zeigt keine Geschwindigkeit mehr an...Warum?
    Hilfreichste Antwort von Effigies ·

    Wie gewünscht, Zusammenfassung:

    Diese Digitaltachos, wie sie bei der WRE verwendet werden 
    haben einen Reedschalter. Der sitzt neben der Bremszange und von da geht
    ein Kabel zum Tacho.

    Auf der Bremscheibe klebt ein kleiner Magnet, und jedes mal wenn der
    Magnet am Reedschalter vorbei kommt schließt der sich und öffnet wieder
    wenn der Magnet sich entfernt.
    Der Tacho zählt einfach die Schaltvorgänge und multiplziert die mit dem Randumfang. voila! Geschwindigkeit! 

    Im Gelände reißt nur des öfteren mal dieses Kabel ab oder der Magnet
    geht verloren. Schau mal nach ob du noch nen Magneten hast. Meist sind
    die geklebt, das hält aber bei echtem Offroadbetrieb ned, da muß er
    geschraubt werden.  Und kein Magnet = kein Impuls = Anzeige Null km/h.

    --------------------------

    Husky war eine vergleichsweise kleine Klitsche und bei denen war ein solcher Zubehörtacho das Original.¹ ;o)

    Die haben die in Hunderterpacken irgendwo zugekauft und verbaut. Da mußte auch nicht jeder Jahrgang den gleichen Tacho haben. 

    (1) btw hat auch der Spartenriese KTM bei ihren EXC anfänglich nur
    ein kleines Spritzplastikteil produziert in das ein Sigma-Fahrradtacho
    eingeklickt wurde.   ;o)

  • Mein Digitaltacho zeigt keine Geschwindigkeit mehr an...Warum?
    Antwort von Nachbrenner ·

    Servus

    Der Sensor sitzt gerne mal am Ritzel und muss einen geringen Abstand (0,8mm) zum Polrad haben. das Polrad kann auch eine Sechskanntmutter sein oder ein Lochblech. Wichtig ist, dass ein Eisen nahe am Sensor vorbei geführt wird und dann wieder eine Lücke kommt. Eine schnelle Überprüfung geht auch mit einer Drahtbürste (Eisen) mit der Du sanft über die Sensorfläche fährst.

    Das ist jetzt für ohne ABS

    Mit ABS wird die Geschwindigkeit mit dem selben Sensor (Vorder. und Hinterrad gemessen und im Rechner für deinem Tacho bereit gestellt. Vielleicht hat der Rechner eine Möglichkeit einen Prüflauf zu starten und auch hier hast Du die Möglichkeit den Abstand Polrad/ Lochblech zu messen. Wenn Du das ABS still gelegt haben solltest, hängt auch der Tacho dran. Die Möglichkeit defekter Kabel und Verbinder wurden schon andesprochen, Sicherungen nicht vergessen.

    Grüßle

  • Mein Digitaltacho zeigt keine Geschwindigkeit mehr an...Warum?
    Antwort von chapp ·

    Könnte es sein, dass die Geschwindigkeit im Stand bei laufendem Motor ablesen wolltest?  :-)))  Entschuldige den blöden Witz aber das musste sein !

    Im Ernst: Für diesen Defektgibt es tausende Gründe - Kabelschaden, Defekt im Messgerät usw, usw. Eine Ferndiagnose ist schlechthin unmöglich, zumal du den Fahrzegtyp und den Hersteller schamhaft verschweigst.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Lk2162 ,

    Hi, und danke für die Antwort! Es ist eine Husqvarna WRE 125 :) Die Marke vom Tacho weiß ich leider nicht, da dass Motorrad von einem Freund ist!

    Kommentar von chapp ,

    Wenn ich das richtig verstehe, dann ist das kein Originaltacho, sondern ein Kombigerät aus dem Zubehörhandel. Hast du ihn je funktionieren gesehen, oder war der schon defekt als du das Gerät oder die Maschine bekommen hast? Alle anderen (meistens überflüssigen) Zusatzfunktionen sind intakt ? Nur die Tachoanzeige streikt? Woher bekommt der Tacho sein Signal?

    Kommentar von Effigies ,

    Wenn ich das richtig verstehe, dann ist das kein Originaltacho, sondern ein Kombigerät aus dem Zubehörhandel.

    Ne, nicht ganz. Husky war eine vergleichsweise kleine Klitsche und bei denen war ein solcher Zubehörtacho das Original.¹ ;o)

    Die haben die in Hunderterpacken irgendwo zugekauft und verbaut. Da mußte auch nicht jeder Jahrgang den gleichen Tacho haben. 

    Woher bekommt der Tacho sein Signal?

    Das Signal wird bei diesen Tachos  üblicher Weise über einen Reedschalter erzeugt, der von einem auf die Bremsscheibe aufgeklebten Magneten bei jeder Vorderradumdrehung 1x geschalten wird. 

    (1) btw hat auch der Spartenriese KTM bei ihren EXC anfänglich nur ein kleines Spritzplastikteil produziert in das ein Sigma-Fahrradtacho eingeklickt wurde.   ;o)

    Kommentar von Lk2162 ,

    Hey Effgies! Kannst du dein Kommentar noch als Antwort schreiben, da sie mir geholfen hat. 

  • Mein Digitaltacho zeigt keine Geschwindigkeit mehr an...Warum?
    Antwort von geoka ·

    Der Tacho bezieht sein Signal von einem Geber und einem Sensor. Dazwischen ist ein Kabel und diverse Stecker.

    Wenn also dein Tacho nix anzeigt, fährst du entweder nicht oder an mindestens einem der drei vorgenannten Punkte befindet sich ein Fehler.

    Oft wird die Geschwindigkeit an einem der Räder oder Getriebe abgenommen. Die Drehzahl hat damit erstmal nichts zu tun.

     

    So allgemein wie du jetzt gefragt hast, lautet auch meine Antwort.

    Mehr geht nicht, da du nicht geschrieben hast um welches Fahrzeug es sich handelt oder ob z.B. ein digitaler Tacho nachträglich drangeklemmt wurde.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Lk2162 ,

    Hi, und danke für die Antwort! Es ist eine Husqvarna WRE 125 :) Die Marke vom Tacho weiß ich leider nicht, da dass Motorrad von einem Freund ist!

    Kommentar von geoka ,

    Ist der Tacho original, sprich so wie auf dem Bild im Link oder ganz anders? Wenn der ganz anders ist, dann sollte dein "Freund" mal sehen ob noch alle Kabel bzw. Tachowelle dran sind.

    http://www.ebay.de/itm/Cockpit-Tacho-org-Husqvarna-neu-0km-Enduro-Cross-WRE-SMS-...

    Kommentar von Lk2162 ,

    Muss ich heute mal schauen! Bin heute bei ihm und kann dir dann direkt schreiben!

    Kommentar von Effigies ,

    Warst du damit im Gelände?

    Kommentar von Lk2162 ,

    Ja war ich

    Kommentar von Effigies ,

    Diese Digitaltachos, wie sie bei der WRE verwendet werden  haben einen Reedschalter. Der sitzt neben der Bremszange und von da geht ein Kabel zum Tacho.

    Auf der Bremscheibe klebt ein kleiner Magnet, und jedes mal wenn der Magnet am Reedschalter vorbei kommt schließt der sich und öffnet wieder wenn der Magnet sich entfernt.
    Der Tacho zählt einfach die Schaltvorgänge und multiplziert die mit dem Randumfang. voila! Geschwindigkeit! 

    Im Gelände reißt nur des öfteren mal dieses Kabel ab oder der Magnet geht verloren. Schau mal nach ob du noch nen Magneten hast. Meist sind die geklebt, das hält aber bei echtem Offroadbetrieb ned, da muß er geschraubt werden.  Und kein Magnet = kein Impuls = Anzeige Null km/h.